Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Vermählung - Rezension
Posts mit dem Label Darkover werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Darkover werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Bücher, die unbedingt verfilmt werden sollten

Filmrolle mit Posttitel-Overlay


Ja, okay. Die meisten Buchverfilmungen sind nicht so pralle, aber es gibt Geschichten, die einfach auch unglaublich gut als bewegtes Bild funktionieren würden. (Und es gibt Geschichten, von denen möchte ich nur deshalb einen Film, damit sich The Dom bei Lost In Adaptation damit auseinander setzen kann/muss xD Die sind hier aber kein Thema)

Cover Die Flüsse von London
Quelle: dtv

Die Flüsse von London

Ben Aaronovitch ist eigentlich Drehbuchautor und das kommt in seinen Büchern durch. In den Comic-Büchern kann man auch gut sehen, dass vieles von der Magie in dieser Welt in einem visuellen Medium einfach besser funktionert. Ein Werlicht zu beschreiben ist schön und gut, aber es wirklich zeigen zu können?
Es gibt für die Serie angeblich auch schon einen Interessenten nämlich die BBC. Wäre ziemlich cool, allerdings scheint sich da im Moment wenig zu tun.

Darkover

Gut, die Entwicklung einer Serie läuft hier schon eine Weile. Angeblich produziert Amazon, aber einen Zeitrahmen o.ä. gibt es noch nicht. Was auch verständlich ist: Die Darkover-Reihe umfasst mehr als 20 Bücher und diese Bücher wiederum spielen über mehrere hundert Jahre. Das ist schwierig umzusetzen, aber wenn sie es schaffen wäre es episch! Ich mein ja nur: Ein Planet mit roter Sonne, Telepathen/Magie, eine archaische Gesellschaft, Kriege, Feste…
Aber wie gesagt: Schwieriger, weil umfangreicher Stoff. Ich würde mich an Stelle der Produzenten für eine Epoche entscheiden, am ehesten für die Zeit nach der Wiederentdeckung. Und diese dann chronologisch erzählen (die Continuity –Fehler im Original können sie dabei auch gerne ausmerzen xD)

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl

Dieses Buch ist einfach so unglaublich toll und wichtig. Ein Film würde es noch bekannter machen. Noch lebt die Autorin Judith Kerr, kann selbst noch erzählen was damals passiert ist. Es wäre so genial, wenn sie in einer Verfilmung noch eine Cameo haben könnte.
Cover Little Brother
Quelle: Rowohlt
Eigentlich wundert es mich schon fast, dass es noch nie verfilmt wurde. Es ist ja nicht nur in Deutschland sehr bekannt sondern auch in Großbritannien. Und Judith Kerr und ihr Ehemann waren beide früher bei der BBC. Aber gut.

Little Brother

Es ist so klasse. Und was man alles mit diesem Plot machen könnte! Es ist auch ein Buch, bei dem ich kein Problem hätte, wenn die Details verändert würden. An denen hänge ich nicht so. Aber die Idee mit den Jugendlichen, die sich gegen die Regierung und gegen Überwachung auflehnen ist einfach so toll.


Kennt ihr noch mehr Bücher, die unbedingt verfilmt werden sollten? Oder mögt ihr Verfilmungen gar nicht? Kennt ihr Lost In Adaptation? (Nein? Jetzt bitte auf den Kanal gehen und anfangen zu gucken, ich persönlich liebe seine Shades of Grey Videos und die Harry Potter LiA :D)
2

Leselaunen #10, ja tatsächlich 10!

Es ist Mittwoch und wieder Zeit für die Leselaunen von Novembertochter. Ganz allein ihre Idee und auf ihrem Blog findet man auch die Linkliste mit allen teilnehmenden Blogs.
Ich bin übrigens selbst grade etwas überrascht, dass ich jetzt schon 10 Wochen, also mehr als zwei Monate dabei bin. Macht aber immer noch Spaß, auch wenn ich ab und an mal etwas weniger zu schreiben hatte.

Aktuelles Buch?

Cover Berlin 1936
Quelle: Siedler
Berlin 1936 von Oliver Hilmes

Ein Sachbuch über die olympischen Spiele 1936. Bisher liest es sich aber überhaupt nicht wie ein Sachbuch sondern wie eine unglaublich spannende, wenn auch exzentrisch erzählte Geschichte. Es ist eines der beiden Rezensionsexemplare von denen ich letzte Woche gesprochen habe, also danke an den Siedler Verlag!

Elizabeth Hobart at Exeter Hall von Jean K. Baird

Das ist quasi meine Lektüre zum abschalten, ein netter Internatsroman aus der Zeit um die Jahrhundertwende.


Momentane Lesestimmung?

Soweit ganz gut, zwar habe ich im Moment nicht ganz so viel Zeit, aber zum lesen reicht es schon ^^ Und am Wochenende möchte ich einen Nachmittag wirklich nur eines machen: Lesen. Ich freu mich schon :)

Zitat der Woche?

Aus ihrem Loch heraus kann sich die Maus die Katze ruhig ansehen, doch klugerweise quietscht sie dabei nicht
-Marion Zimmer Bradley, Sprichwort auf Darkover 

Und sonst so?

Warum ein Darkover-Zitat wo ich grade kein Darkover-Buch lese? Einmal weil es ein wirklich schönes Zitat ist und dann auch noch weil es bei Büchermikado demnächst ein Darkover-Special geben wird. Darauf freue ich mich schon richtig, es ist nämlich schade wie wenige Menschen, diese wunderbare Reihe noch kennen. Dabei waren es die Darkover-Bücher, die Marion Zimmer Bradley berühmt und zur Queen of Fantasy gemacht haben und "Die Nebel von Avalon" eher ein Seitenprojekt. 

Ansonsten habe ich irgendwie mal eben 2kg verloren übers Wochenende, obwohl ich ordentlich geschlemmt habe zu Hause. Wenn das so weiter geht bin ich ganz zufrieden ^^ Vielleicht hat sich mein Stoffwechsel ja endlich mal berappelt und kapiert, dass er auch was leisten muss. Wäre ja schön, vielleicht hat ja mein Puls etwas von seiner Motivation abgegeben :D

Kennst du die Darkover-Bücher? Wie wirst du das lange Wochenende verbringen, hast du was besonderes geplant?



6

Die wunderbaren Welten der Marion Zimmer Bradley


Ich bin ein absoluter Fan von Marion Zimmer Bradley. Egal was andere von ihr sagen. Warum?
Fangen wir erstmal mit den „harten“ Fakten an.

von: mzbworks.com
Marion Eleanor Zimmer kam 1930 in Albany, New York zur Welt. 1949 heiratete sie dann ihren ersten Mann und wurde zu Marion Zimmer Bradley. Im selben Jahr wurde auch ihre erste Kurzgeschichte veröffentlicht. 1957 ihr erster Roman. 1958 beginnt dann ihre Reise in die Welt von Darkover. Und damit wird sie erstmalig wirklich bekannt. 1979 erscheint dann „Die Nebel von Avalon“, ein Buch das wahrscheinlich die meisten Leute kennen, die sich mal mit Fantasy auseinander gesetzt haben. Und für das sie den „Locus-Award“, einen der wichtigsten amerikanischen Science Fiction/Fantasy-Preise, bekommt.  1999 starb sie an den Folgen eines Herzinfarkts. Erst im Jahr darauf bekommt sie den World Fantasy Award für ihr Lebenswerk, den haben u.a. auch Georg R.R. Martin, Terry Pratchett und Stephen King bekommen.

0
Powered by Blogger.