Posts mit dem Label 5 Sterne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 5 Sterne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Jules Rezension] Die Frauen, die er kannte

5. Mai 2017

Hallo meine Lieben!
Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen! Ich habe mich für „Die Frauen, die er kannte“ von Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt entschieden, da es der spannende zweite Teil meiner letzten Rezension zu „Der Mann, der kein Mörder war“ ist.

Informationen zum Buch

Quelle: Rowohlt

Die Frauen, die er kannte

Michael Hjorth
Hans Rosenfeldt

Übersetzer: Ursel Allenstein
Taschenbuch
752 Seiten
9,99€
ISBN 978-3-499-25671-4
Website des Verlags



Erster Eindruck

Wie beim ersten Band ist es ein Schwarz-Weiß-Bild mit rotem Rahmen, man erkennt den Umriss eines Mannes mit einer Wendeltreppe im Hintergrund.

Inhalt

Eigentlich ist das Abenteuer in der Reichsmordkommission für Sebastian Bergmann abgeschlossen, doch als in Stockholm drei Frauen ermordet werden, bei denen die Handschrift eines berüchtigten Serienmörders klar erkennbar ist, holt Kommissar Hölund Sebastian Bergmann wieder ins Boot.
Obwohl die Anwesenheit des Kriminalpsychologen für Höglund und sein Team alles andere als angenehm ist, bleibt dem Kommissar keine Wahl, denn Sebastian Bergmann hat den Serienmörder Hinde damals gefasst. Und Hinde, der nach wie vor im Hochsicherheitstrakt sitzt, ist der Schlüssel zur Lösung der neuen Morde, da ist sich Sebastian sicher.
Während der Kriminalpsychologe und die Reichsmordkommission versuchen dem neuen Mörder auf die Spur zu kommen passiert etwas, das den Fall für Sebastian zum Albtraum macht – er kennt das vierte Opfer... Und nicht nur das vierte, wie sich herausstellen wird...

Meine Meinung

Während der erste Teil spannend war, ist der zweite Teil Nervenkitzel pur, denn Sebastian hat einen mehr als gleichwertigen Gegner und muss sein Bestes geben um gewinnen zu können.

Fazit

Absolut lesenswert und ein MUSS für jeden, der auf spannenden Nervenkitzel bis zur letzten Seite steht!


[Jules Rezension] Der Mann, der kein Mörder war

3. März 2017


Informationen zum Buch

Quelle: Rowohlt

Der Mann, der kein Mörder war

Michael Hjorth
Hans Rosenfeldt

Übersetzer: Ursel Allenstein
Softcover
592 Seiten
14,95€
ISBN 978-3-86252-019-0
Website des Verlags



Erster Eindruck

Das Cover ist sehr schlicht gestaltet, roter Rand und heller Aufdruck. Man kann den Umriss eines Mannes erkennen und einen Wald im Winter.

Inhalt

Die Reichsmordkommission rund um Kommissar Höglund ermittelt in einem Mordfall eines Jungen, der mit herausgerissenem Herzen in einem Waldstück gefunden wurde, als das Team auf einen alten Bekannten trifft: Sebastian Bergmann.
Einst gefeierter Kriminalpsychologe ist Sebastian Bergmann nach einem Schicksalsschlag am Boden und nur mehr ein Schatten seiner selbst. Nur eines ist er geblieben – ein richtiges Arschloch! Aus eigennützigen Interessen bietet er Kommissar Höglund seine Hilfe an, die dieser zuerst ablehnen möchte.
Doch da sich der Fall als sehr schwierig herausstellt, nimmt er die Hilfe von Sebastian an und obwohl er das Team damit zu entzweien droht, können sie bald nicht mehr auf die Hilfe des hochintelligenten Bergmanns verzichten...
 

[Rezension] A is for Arsenic

20. Januar 2017


Informationen zum Buch

Quelle: Bloomsbury Sigma

A is for Arsenic - The Poisons of Agatha Christie

Kathryn Harkup

Taschenbuch
288 Seiten
ca. 15€
ISBN 978-1472911322
Website des Verlags




Erster Eindruck:

Art Deco heißt der Stil glaube ich. Auf jeden Fall mag ich ihn und er passt zu den 20er Jahren, in denen Agatha Christie ja auch berühmt wurde.

Inhalt:

Agatha Christie hat in ihren Büchern sehr viele Menschen umgebracht. Nicht wenige davon mit Gift, als Apothekengehilfin kannte sie sich mit Chemikalien und pflanzlichen Giften auch sehr gut aus. In diesem Buch werden 14 verschiedene Gifte aus 14 ihrer Bücher vorgestellt. Von A wie Arsen bis V wie Veronal.


[Rezension] Salz für die See

11. November 2016

Informationen zum Buch

Salz für die See von Ruta Sepetys - Cover
Quelle: Carlsen

Salz für die See

Ruta Sepetys

Übersetzer: Henning Ahrens
Hardcover
416 Seiten
19,99 € [D] 20,60 € [A]
ISBN 978-3-551-56023-0
Website des Verlags

-Rezensionsexemplar-


Erster Eindruck

Tja, ein Königskinder-Buch. Also: Wunderbares Cover ist quasi selbstverständlich. Mich erinnert es übrigens ein wenig an die DGzRS Werbung, da ist auch immer viel aufgewühltes Wasser und ähnliche Farben sind das auch. Unter dem Schutzumschlag ist übrigens "Wilhelm Gustloff" eingeprägt. Und es gibt ein Lesebändchen!

Inhalt

Es ist Januar 1945. Die sowjetischen Truppen rücken immer weiter vor in Ostpreußen.
Florian, Emilia und Joana sind auf der Flucht. Jeder für sich und doch irgendwie zusammen. Und jeder hat seine Geheimnisse.
Alfred ist Soldat. Mehr oder weniger. Einsatzort: Die "Wilhelm Gustloff".

[Rezension] Body Work

21. Oktober 2016

Informationen zum Buch

Quelle: Titan Comics

Body Work

Ben Aaronovitch, Andrew Cartmel

Zeichner: Lee Sullivan, Luis Guerrero (Farbe)
Taschenbuch
128 Seiten
ca. 10€
ISBN 978 178 276 187 7
Website des Verlags



Erster Eindruck:

Zu einem „Flüsse von London“-Buch gehört irgendwie eine Karte auf dem Cover. Auf diesem hier ist das wirklich toll gemacht.

Inhalt:

Peter hat mal wieder einen Fall. Diesmal gibt es da ein gewisses Problem mit einem verhexten Auto, das sich selbstständig macht. Und Menschen umbringt. Da muss natürlich das Folly ran.

[Jules Rezension] Der Meister

7. Oktober 2016

Hallo meine Lieben!
Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen! Ich habe mich für „Der Meister“ von Tess Gerritsen entschieden, den zweiten Teil der Rizzoli & Isles Serie, in der erstmals auch Dr. Maura Isles ihren Platz findet.

Informationen zum Buch

Quelle: Blanvalet

Der Meister

Tess Gerritsen

Übersetzer: Andreas Jäger
Taschenbuch
416 Seiten
€ 9,99
ISBN: 9783442362844
Website zum Buch



Erster Eindruck

Wieder ein gemaltes Cover, diesmal eine Hand, die einen Pfeil hält. Lässt nicht viel auf den Inhalt schließen, passt aber optisch zum ersten Teil.

Inhalt 

„Der Dominator“ ist ein Serienmörder, der Boston in Atem hält. Er überfällt nachts Pärchen, fesselt den Mann und zwingt ihn bei der Vergewaltigung der eigenen Frau zuzusehen, bevor er ihn ermordet. Anschließend ermordert er auch die Frauen und legt sie in Parks ab um sich immer wieder an ihnen zu vergehen. Das Vorgehen kommt Polizistin Jane Rizzoli bekannt vor und erinnert sie an „den Chirurgen“, den sie eigenhändig vor einem Jahr ins Gefängnis gebracht hat und der noch eine Rechnung mit ihr offen hat. Der neue Mörder und der Chirurg müssen irgendwie in Verbindung stehen folgert die erfahrene Ermittlerin und ahnt nicht, dass sie im Zentrum der beiden perfiden Mörder steht.

Meine Meinung

Genauso spannend wie der erste Teil, doch man fiebert noch mehr mit, weil man weiß wie sehr Rizzoli im ersten Teil leiden musste. Was mir besonders gut gefällt, ist dass (wie oben erwähnt) Dr. Maura Isles ihren Platz in der Reihe bekommt. Im ersten Teil ging es noch um Rizzoli und einen Kollegen und in diesem Teil (und allen weiteren) ist endlich das Gespann wie im Fernsehen gemeinsam auf Verbrecherjagd: Rizzoli & Isles!

Fazit

Super spannend und würde ich sofort jederzeit wieder lesen! Ein ideales Buch für den Herbst um warm eingekuschelt ein spannendes Buch in einem Zug auszulesen!



Schaut doch auch mal bei Jules auf dem Blog vorbei: Auf JulesMoody.com gibt es jede Menge DIY z.B. unglaublich süße Tierlesezeichen oder ein Rezept für Pumpkin Spice Latte.

[Jules Rezension] Die Zwölf

2. September 2016

Hallo meine Lieben!
Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen!
Vor einiger Zeit habe ich euch Teil 1 der Passage-Trilogie von Justin Cronin vorgestellt und heute gibt’s Band zwei „Die Zwölf“, denn dann seid ihr startklar für Band drei „Stadt der Spiegel“, der am 31. Oktober 2016 erscheinen wird!

Informationen zum Buch

Quelle: Goldmann

Die Zwölf

Justin Cronin

Übersetzer: Rainer Schmidt
Taschenbuch
832 Seiten
€ 9,99
ISBN 978-3-442-46935-2
Buchwebsite



Erster Eindruck

Das Cover ist zwar weniger gruselig als beim ersten Teil der Trilogie, doch die Sonnenfinsternis wirkt dennoch sehr düster und stimmungsvoll.

[Rezension] Die Magier Seiner Majestät

8. Juli 2016

Huhu,
heute gibt es mal eine kleine Besonderheit: Die Informationen im Kasten beziehen sich nämlich auf die deutsche Ausgabe, diese erscheint am 2.11.2016. Das ist jetzt ja doch noch etwas hin und da ich - im Gegensatz zu den Figuren in "Die Magier Seiner Majestät" - nicht zaubern kann, habe ich das Buch auf Englisch gelesen. In der wunderbareren Hardcover-Version von Macmillan. Da ich aber nicht weiß, wie das mit der Benutzung des Covers aussieht, habe ich mich entschieden, das deutsche Cover zu verwenden. Und dann ist es nur fair auch direkt Werbung für die deutsche Ausgabe zu machen.
Warum also auf der Wunschliste für November unbedingt "Die Magier Seiner Majestät" stehen sollte, erzähle ich jetzt:

Informationen zum Buch

Deutsches Cover Die Magier Seiner Majestät von Zen Cho
Quelle: DroemerKnaur

Die Magier Seiner Majestät

Zen Cho

Übersetzer: ?
Taschenbuch
448 Seiten
9,99€
ISBN: 978-3-426-51914-1
Autorenwebsite
DroemerKnaur


Erster Eindruck:

Ich LIEBE das britische Cover! Es ist so schön und überhaupt. Das deutsche Cover (wie oben abgebildet) ist aber auch toll, wenn auch etwas „klassischer“. Wobei ich die Raben sehr gerne mag. Passt zum Ton des Buches.

Inhalt:

Zacharias Whyte ist grade kein besonders glücklicher Mensch. Zwar ist er seit dem Tod seines Adoptivvaters Sorcerer Royal und damit der oberste Zauberer des britischen Empire, aber Feinde hat er mehr als genug. Noch dazu versagt die englische Magie und er muss sich auf den Weg ins Feenland machen.
Prunella Gentleman ist eine Waise. Und noch dazu eindeutig Ausländerin. Nicht das, dass Mrs Daubeney stören würde. Kostenlose Arbeitskraft wird immer benötigt in einer Schule für junge, reiche – wenn auch leider magiebegabte – Damen.

[Jules Rezensionen] Die Chemie des Todes

1. Juli 2016

Hallo meine Lieben!
Hier ist wieder Jules und dieses Mal darf ich euch ein Buch vorstellen, dass euch vor Spannung die Hitze des Sommers vergessen lassen wird: „Die Chemie des Todes“ von Simon Beckett.

Informationen zum Buch

Quelle: Rowohlt

Die Chemie des Todes

Simon Beckett

Übersetzer: Andree Hesse
Taschenbuch/Gebunden
432 Seiten
€ 9,99/€ 19,99
ISBN: 978-3-499-24197-0
Verlagswebsite




Erster Eindruck

Das Cover ist wie eine Parte – also ein Sterbezettel – oder eine Beileidskarte schwarz umrandet, das „T“ am Beginn des Wort „Todes“ ist wie ein Kreuz gestaltet. Ansonsten ist es ganz schlicht, wirkt aber etwas unheilvoll.

Inhalt

David Hunter war der beste forensische Anthropologe Englands, doch ein tragischer Unfall bewegt ihn dazu alles hinter sich zu lassen und aufs Land zu ziehen, wo er unbekannt ist. David zieht in einen kleinen Ort, wo er als „der Fremde“ argwöhnisch beäugt wird. Er nimmt einen Job als Arzthelfer des ortsansässigen Doktors an und will sein Leben in Ruhe leben. Doch der Tod lässt ihn nicht in Ruhe, denn als in dem Ort die Leiche einer jungen Frau gefunden wird, verdächtigen alle zunächst „den Fremden“. Doch die Polizei findet bald heraus, dass David Hunter früher forensischer Anthropologe war und bittet ihn um Hilfe.
Sobald David sich in die Ermittlungen einschaltet und heraus findet, dass die Tote vor ihrem Tod tagelang gefoltert wurde, wird schon die nächste junge Frau vermisst und der Wettlauf gegen die Zeit beginnt...

[Rezension] Front Lines

24. Juni 2016

Huhu,
man könnte sagen diese Rezension ist etwas länger geworden. Etwas. Sie ist tatsächlich gut doppelt so lang wie die meisten Rezensionen hier.
Übrigens ein Beispiel dafür, was für tolle Bücher man so in der Onleihe findet ;)

Informationen zum Buch

Quelle: Egmont UK

Front Lines

Michael Grant

Taschenbuch
570 Seiten
ca. 11€
ISBN: 9781405273824
Autorenwebsite




Erster Eindruck:

Ich mag hier eindeutig das britische Cover lieber als das amerikanische. Letzteres wirkt so ein bisschen… imperialistisch? Es erinnert mich auf jeden Fall an Poster aus dem 2. Weltkrieg. Ich finde das britische Cover mit dem Tarn und der Hundemarke passt einfach besser.

Inhalt:

1942, die USA in einer alternativen Zeitlinie: Rio, Frangie und Rainy haben sich aus den unterschiedlichsten Gründen freiwillig zur Armee gemeldet. Sie gehören damit zu den ersten Frauen, die tatsächlich zu den kämpfenden Truppen gehören und weit entfernt von zu Hause gegen die Deutschen kämpfen werden.

[Rezension] Homegoing

17. Juni 2016

huhu,

heute habe ich eine Rezension zu einem ganz besonderen Buch für euch. Entdeckt habe ich es auf NetGalley und glücklicherweise auch tatsächlich ein Rezensionsexemplar von Penguin RandomHouse International bekommen. Danke dafür!
Und nun auf zur Rezension:

Informationen zum Buch

Quelle: Knopf (PenguinRandomHouse)

Homegoing

Yaa Gyasi

Ebook/Hardcover
320 Seiten
$13.99/$26.95 (laut Verlag)
ISBN: 9781101947135
Verlagswebsite




Erster Eindruck:

Dieses Cover ist einfach so wunderbar fröhlich und farbenfroh. Es erinnert mich vom Muster her auch an diese Stoffe, die in vielen afrikanischen Regionen gerne getragen werden.

Inhalt:

Ghana im 18. Jahrhundert: Effia und Esi sind Halbschwestern. Unbekannterweise, denn sie werden in verschiedenen Dörfern geboren. Sie werden zwei sehr unterschiedliche Leben führen: Effia als Frau eines britischen Offiziers und Esi als Sklavin in Amerika. „Homegoing“ folgt Effia, Esi und ihren Nachkommen durch die Jahrhunderte.

[Jules Rezensionen] Der Übergang

3. Juni 2016

Hallo ihr Lieben!
Hier bin ich wieder und stelle heute eines meiner liebsten Bücher vor: „Der Übergang“ von Justin Cronin. Es ist der erste Band einer Trilogie und umfasst unglaubliche 1000 Seiten! Aber jede einzelne Seite ist es absolut wert gelesen zu werden!

Informationen zum Buch

Quelle: Goldmann

Der Übergang

Justin Cronin

Übersetzer: Rainer Schmidt
Taschenbuch
1024 Seiten
9,99€
ISBN:978-3442469376
Autorenwebsite



Erster Eindruck

Also das Cover ist schonmal richtig gruselig. Dieses kleine Mädchen mit zu hellen Augen, den zu dunklen Lippen und den Haaren im Gesicht lässt einem die Nackenhaare zu Berge stehen und verspricht richtig viel Spannung.

Inhalt

Den Inhalt umreiße ich hier ob der tausend Buchseiten nur kurz:
Erster Teil – Special Agent Bradford Joseph Wolgast hat mit seinem Kollegen den Auftrag zwölf ausgewählte Schwerverbrecher von den jeweiligen Gefängnissen in eine spezielle Forschungseinrichtung zu überführen. Doch nachdem sie den letzten Verbrecher überstellt haben, bekommen sie einen neuen Auftrag: ein kleines Mädchen, dass bei Nonnen wohnt, soll entführt werden um sie in die Forschungseinrichtung zu bringen. Wolgast, der stark zweifelt, nimmt das Mädchen – Amy – dann nach einem Vorfall im Zoo doch mit.
In der Forschungseinrichtung wird mit einem Virus aus dem bolivischen Urwald experimentiert, das den zwölf Schwerverbrechern injiziert wird. Durch das Virus verwandeln sich „die Zwölf“ in blutsaugende Monster, aber nicht wie Vampire, sondern eher wie eine Art grausame unmenschliche Wesen, die in die Gedanken der Menschen eindringen können und sie zu sich locken können.
Wolgast schafft es Amy zu retten, als „die Zwölf“ schließlich entkommen und die Welt ins Chaos stürzen. Er flieht mit ihr zu einem einsamen Haus und beschützt sie so lange, bis er an den folgen einer Atombombe stirbt. Amy überlebt...
Zweiter Teil – 100 Jahre später: Die „Virals“, wie sie jetzt genannt werden, dominieren die Welt, aus dem ursprünglichen zwölf wurden tausende und die verbliebenen Menschen leben in Kolonien mit erbärmlichen Zuständen zusammen. Die einzige Waffe, die die Menschen gegen die Virals haben ist Licht. Und die Akkus der Lichter, genauso wie die restlichen Ressourcen, werden knapp. Deshalb muss ein Team sich auf die Suche nach Strom machen und beginnt eine Mission zum alten Kraftwerk. Das Team wird von Virals angegriffen und Peter – ein Mitglied des Teams – kommt in eine fast aussichtlose Situation. Bis plötzlich Amy vor ihm steht und ihn rettet, denn sie scheint die Virals irgendwie vertreiben zu können.
Die Begegnung scheint Peter so unwirklich, dass er zuerst nichts davon sagt, doch Amy folgt dem Trupp zur Kolonie. Und Amys auftauchen verändert alles. Sie scheint der Schlüssel, das Heilmittel, gegen die Virals zu sein. Und so brechen Peter und einige weitere Personen zu einer gefährlichen Expedition auf, die die Rettung der Welt bedeuten könnte.

[Rezension] Berlin 1936

27. Mai 2016

Huhu,
da bin ich wieder mit einer Rezension. Ein Rezensionsexemplar, bei dem ich zwischenzeitlich sogar bereute es angefragt zu haben. Warum? Na, weil es ein Sachbuch ist. Über Geschichte. Die können ziemlich langweilig sein. Nicht so dieses Buch, aber lies einfach meine Rezension. Ich würde jetzt ja sagen: Garantiert spoilerfrei, aber ich fürchte der Geschichtsunterricht in der Schule hat da sowieso schon ordentlich gespoilert ;)

Informationen zum Buch

Quelle: Siedler Verlag

Berlin 1936

Oliver Hilmes

Hardcover
300 Seiten
€ 19,99 [D] € 20,60 [A]
ISBN: 978-3-8275-0059-5
Verlagswebsite




Für "Berlin 1936" werde ich aus meinem üblichen Rezensionsschema ausbrechen. Denn irgendwie wird dieses dem Buch einfach nicht gerecht.

Tja, ich denke der Titel macht schon klar worum es geht: Um die olympischen Spiele 1936 in Berlin. Als Hitler und Co. es schafften der Welt ein friedliches und "normales" Deutschland vorzuführen obwohl schon die ersten Konzentrationslager gebaut wurden.
Genau genommen berichtet Oliver Hilmes aber nicht nur über diese 16 Tage sondern auch über Sachen, die vorher und nachher passierten. Inklusive einem "Was wurde aus...?" am Ende.

[Rezension] Himmel ohne Sterne

20. Mai 2016

Moin!

Heute gibt es mal eine Rezension zu einem Buch, dass ein wenig schönes Thema behandelt. Das war quasi mein letzter Versuch "Rainer M. Schröder", ausgeliehen in der Onleihe. Was draus geworden ist? Einfach weiterlesen!

Informationen zum Buch

Cover Himmel ohne Sterne von Rainer M. Schröder
Quelle: cbj

Himmel ohne Sterne

Rainer M. Schröder

Hardcover
576 Seiten
16,99 € [D] 17,50€ [A]
ISBN: 978-3-570-17222-3
Verlagswebsite



Erster Eindruck: 

Passt zum Titel und zwar wirklich. Und es ist mal kein 08/15 Jugendbuchcover.

Inhalt: 

München, 1946: Jannek und Leah haben den Nazionalsozialismus überlebt. Grade so. Aber ihre Erlebnisse in den KZ haben sie stark geprägt und jetzt müssen sie im Nachkriegs-Deutschland auch noch ums Überleben kämpfen. Bald schon reift die Idee nach Palästina zu gehen, aber die Reise ist gefährlich und den Staat Israel gibt es noch nicht.
In London ist die Familie Bucheim immer mehr Anfeindungen ausgesetzt, als deutsche Juden werden sie überall ausgegrenzt und teilweise direkt angegriffen. Alija Bet – die illegale Einwanderung nach Palästina – scheint auch für sie die letzte Hoffnung.

[Jules Rezensionen] Die Chirugin

6. Mai 2016

Hallo meine Lieben!

Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen!

Ich habe mich für „Die Chirurgin“ von Tess Gerritsen entschieden, der erste Teil der Rizzoli & Isles Saga, die man aus dem Fernsehen kennt. Mittlerweile gibt es 11 Teile und begonnen hat alles mit „die Chirurgin“ im Jahr 2002.


Informationen zum Buch

Quelle: Blanvalet

Die Chirurgin

Tess Gerritsen

Übersetzer: Andreas Jäger
Taschenbuch
416 Seiten
Preis: € 9,99
ISBN: 9783442360673
Autorenwebsite



Erster Eindruck

Das Cover ist im Renaissance-Stil gemalt und dieser Stil bleibt auch die ganze Rizzoli & Isles Reihe erhalten.

Inhalt

Detective Thomas Moore und Inspector Jane Rizzoli ermitteln in Boston in einem Fall, bei der Nachts jemand in das Haus allein stehender Frauen eindringt und diese umbringt. Doch das ist nicht Alles. Der Täter unterzieht die Opfer einem chirurgischen Eingriff bevor er sie tötet. Diese spezielle Vorgehensweise führt das Ermittler-Duo zu der Chirurgin Catherine Cordell, die ein paar Jahre zuvor nach dem gleichen Muster überfallen wurde, den Täter jedoch erschießen konnte. Dies erschwert die Ermittlungen natürlich, da das Muster genau das Gleiche ist, der Täter jedoch damals erschossen wurde...


Meine Meinung

Da ich ein großer Fan der Serie bin, bleibt ein Vergleich hier natürlich nicht aus. Das Ermittler-Duo besteht aus Thomas Moore und Jane Rizolli, eine Dr. Isles lässt eigentlich ein bisschen auf sich Warten und kommt erst im zweiten Teil fix vor. Aber ich will nicht vorspulen. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und man merkt, dass die Autorin eigentlich Ärztin war, bevor sie mit dem Schreiben begonnen hat. Die anatomischen Beschreibungen sind sehr genau, aber so geschrieben, dass sie auch für Laien gut zu verstehen sind. Die Geschichte ist am Anfang etwas verwirrend, weil der Täter von „Damals“ ja tot ist, nimmt aber sehr bald an Fahrt auf und das Ende ist super spannend! Rizzoli ist bei Weitem nicht so „weiblich“ wie im Fernsehen, sondern überzeugt durch ihr Fachwissen und ihren Ehrgeiz. Sie lehrt Männern das Fürchten, man kann sich aber sicher sein, dass sie mit ihrer Willensstärke und ihrem Gespür für Verbrechen dem Mörder bald auf die Spur kommt.

Fazit

Toll geschrieben, echt spannend, Nervenkitzel der Superklasse! Ich war von den ersten Seiten an ein Fan des Buches und empfehle es vorbehaltslos an alle Thriller-Fans!





Ich hoffe ihr findet das Buch genauso spannend wie ich! Und falls ihr zwischen dem Lesen mal Lust auf ein bisschen DIY habt, könnt ihr ja gerne bei mir auf https://julesmoody.wordpress.com vorbei schauen!

Alles Liebe,
Jules

[Rezension] Deutschland, deine Götter

18. März 2016

Moin!

Dieses Buch gab es über den Newsletter von BloggDeinBuch, ist also ein Rezensionsexemplar (so mehr oder weniger, rezensieren musste man nämlich nicht unbedingt). Danke auch an den Tropen Verlag.

Informationen zum Buch

Quelle: Tropen Verlag

Deutschland, deine Götter

Gideon Böss

Ebook/Hardcover
398 Seiten
15, 99€/19,95€
ISBN:978-3-608-50230-5
Verlagswebsite



Erster Eindruck: 

Ich finde ja, das Cover hat ein seltsames Format. Aber ich mag es das die verschiedenen Symbole auf der Deutschlandkarte eingezeichnet sind. Auch wenn ich längst nicht alles zuordnen kann

Inhalt:

Gideon Böss ist selbst nicht gläubig, aber in diesem Buch macht er sich auf die Suche nach Gott. Und in Deutschland hat er da sehr viel Auswahl: Von Wicca geht es über die Weltreligionen (und ihre Ableger) auch zu Religionen wie Scientology und Osho.

[Rezension] Der Palast der Meere

2. November 2015

Da bin ich wieder! Diesmal mit einer Rezension.
Ich habe Anfang Oktober mal wieder Glück gehabt bei Blogg dein Buch und dürfte "Der Palast der Meere" von Rebecca Gablé lesen. Danke an Bastei-Lübbe für das Rezensionsexemplar.


Informationen zum Buch

Quelle: Bastei-Lübbe


Der Palast der Meere

Rebecca Gablé

Hardocver
957 Seiten
€ 26,00 [D]
ISBN 978-3-431-03926-9
Verlagswebsite



Erster Eindruck:


Hach, dieses Cover. Ich mag es einfach. Das Design erinnert mich ein bisschen an die Seekisten, die bei uns im Heimatmuseum stehen. Da sind auch oft Windrosen und Bilder von Schiffen eingraviert oder die Kisten sind entsprechend bemalt. Zu den anderen Büchern passt es auch sehr gut, was mich immer glücklich macht, selbst wenn ich nur den ersten Band (wenn auch in der "langen" Ausgabe) besitze.

Inhalt:

Isaac und Eleanor von Waringham haben auf den ersten Blick bis auf ihren Vater wenig gemeinsam. Eleanor hat ihr ganzes Leben an der Seite von Königin Elizabeth verbracht. Sie kennt die Geheimnisse eines jeden Menschen bei Hofe und wird "das Auge der Königin" genannt. Einzig und allein der Londoner König der Diebe stört das Bild der perfekten Hofdame...
Isaac dagegen hat nahezu sein gesamtes Leben entweder in Waringham oder bei seinem Onkel, dem Tuchhändler Philip Durham, in London verbracht und er hasst es. Deshalb schleicht er sich auf ein Schiff in der Hoffnung so auf den Kontinent zu kommen. Nur fährt dieses Schiff in die Neue Welt und nicht nach Frankreich...

[Rezension] Rabensommer

30. Juli 2015

Hallo ihr Lieben,
heute habe ich eine ganz besondere Rezension für euch. Sie war nämlich verdammt schwer zu schreiben und das Buch ist einfach wunderbar.
Das Erscheinungsdatum von Rabensommer ist der 24. August, aber dank der Beltz&Gelberg Aktion "Buchblogger des Jahres 2015" auf Blogg Dein Buch habe ich ein Rezensionsexemplar bereits jetzt bekommen. Als ich die E-Mail im Postfach hatte, dass ich unter den 20 Auserwählten bin für die Rezensionsexemplare habe ich mich total gefreut. Das Buch hat mich nicht enttäuscht, aber lest selbst:

Informationen zum Buch

Quelle: Beltz&Gelberg

Rabensommer

Elisabeth Steinkellner

Broschur
202 Seiten
12,95€
ISBN: 978-3-407-81200-1
Verlagswebsite



[Rezension] Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen

5. März 2015

Moin,
 heute möchte ich euch ein Buch vorstellen, dass ich vor ein paar Wochen aus der Bücherei ausgeliehen habe (der eine oder andere mag es auf Twitter gesehen haben ^^)
Übrigens: Wie konnte bitte dieses Buch an mir vorbei gehen? Ich muss unbedingt den Hanser Verlag mal etwas mehr beachten. Die haben echt tolle Bücher im Programm!

Informationen zum Buch

Quelle: Hanser

Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen

Jacqueline Kelly

Übersetzer: Birgitt Kollmann
Hardcover
336 Seiten
16,90€
ISBN 978-3-446-24165-7
Hanser Verlag



Erster Eindruck:

Seht ihr dieses Cover? Habt ihr auch genau hingeguckt? Ist das nicht toll? Durch den Rahmen hat es so ein bisschen was von einem Notizbuch und die Pflanzen und Tiere darauf sind einfach wunderbar gezeichnet.

Inhalt:

Callie Vee, eigentlich Calpurnia, passt nicht so ganz in die Welt in der sie lebt. Mit Stricken, Sticken, Kochen und ähnlichem kann sie nicht viel anfangen. Viel lieber streift die 12-jährige alleine oder mit ihrem Großvater durch die Natur und beobachtet Tiere und Pflanzen. Es ist auch ihr Großvater der sie für Naturwissenschaften und den technischen Fortschritt begeistert. So findet Calpurnia ihren eigenen Weg ins 20. Jahrhundert…

[Rezension] Der Ozean am Ende der Straße

4. Dezember 2014

Moin!
Heute möchte ich euch ein absolut fantastisches (im wahrsten Sinne des Wortes) Buch vorstellen. Erstmal ein dickes, fettes "DANKE!" an den Eichborn Verlag, der mir im Austausch für eine ehrliche Rezension dieses Exemplar zur Verfügung gestellt hat.
Wie immer kommt ihr mit einem Klick auf das Buchcover zur Buchseite des Verlags.

Informationen zum Buch

Quelle: Eichborn

Der Ozean am Ende der Straße

Neil Gaiman

Übersetzer: Hannes Riffel
Hardcover
238 Seiten
18,00€
ISBN: 978-3-8479-0579-0/>
Eichborn



Erster Eindruck:

Auf dem Vorsatzpapier (also dem Papier, welches die Innenseite des Covers bildet) sind Teile des Textes in Handschrift angebildet. Tolle Idee! Das Coverbild selbst gefällt mir auch wirklich gut.

Inhalt

Ein Mann kehrt nach vielen Jahren zu einer Beerdigung in sein Heimatdorf irgendwo in Sussex, England zurück. Da er noch etwas Zeit hat beginnt er durch die Gegend zu fahren. Irgendwann kommt er an einem Hof an und erinnert sich dort an seine Kindheit. Genau genommen: An das Jahr in dem er 7 wurde und Lettie Hempstock traf. Der Ententeich der Hempstocks sei eigentlich ein Ozean, behauptet sie, und ihre Großmutter sei schon am Leben gewesen, als der Mond entstand...