Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Vermählung - Rezension
Posts mit dem Label 3 Sterne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label 3 Sterne werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

[Rezension] #fingerweg

Informationen zum Buch

Quelle: Carlsen

#fingerweg



Taschenbuch
224Seiten
6,99 €
ISBN 978-3-551-31543-4
Website des Verlags

-Rezensionsexemplar-

Erster Eindruck:

Irgendwie mag ich das Cover, auch wenn es nichts besonderes ist. Es zeigt eine gewisse Verletzlichkeit.

Inhalt:

In Lisas Leben läuft grade alles super. Direkt nach dem Abitur bekommt sie ihr Traumpraktikum: Bei Maxime Léon, einem bekannten Regisseur. Damit stehen ihr alle Türen in der Filmwelt offen und interessant ist es auch noch.  Wenn sie sich bloß nicht so unwohl fühlen würde in Maximes Gegenwart.

4

[Rezension] Frühstück mit den Borgias

huhu,

da bin ich mal wieder mit einer Rezension. Dieses Buch habe ich im März bei der Leseparty gewonnen.

Informationen zum Buch

Quelle:Aufbau Verlag

Frühstück mit den Borgias

DBC Pierre

Übersetzer: Max Stadler
Hardcover
224 Seiten
18,00 €
ISBN: 978-3-351-05026-9
Verlagswebsite


Erster Eindruck:

Dieses Cover, ich mag das Haus voll gerne. Und „Frühstück mit den Borgias“ hat keinen Schutzumschlag (aber so Klappen innen drin), seltsames Gefühl wo heute doch fast alle Hardcover einen haben.

Inhalt:

Ariel Panek ist in einem Hotel mitten in der englischen Provinz gestrandet. Dabei muss er doch nach Holland zu einer wichtigen Konferenz. Und zu seiner Freundin Zeva. Die anderen Gäste sind da auch keine besonders große Hilfe, sie sind allesamt etwas verrückt.

Meine Meinung:

Dieses Buch verwirrt mich. Zwar wird am Ende aufgelöst, warum das Hotel und seine Gäste etwas…hmm…exzentrisch sind, aber trotzdem bleiben noch tausend Fragen offen.
Vom Schreibstil her ist „Frühstück mit den Borgias“ wirklich gut und flüssig zu lesen. Das war so eigentlich meine Hauptangst vorher, schließlich ist der Autor DBC Pierre ja Booker-Prize-Gewinner und oft schreiben solche Menschen ja etwas gewöhnungsbedürftig.
Das Gute an diesem Buch sind die teils wirklich witzigen Dialoge, leider bleiben die Figuren aber eher schemenhaft. Ja, sie haben alle einen Knall, aber mehr kann man dann auch schon nicht über sie sagen. Einzig Zeva wird ein wenig besser charakterisiert, sie wirkt etwas echter. Allerdings kommt sie leider nicht besonders häufig vor.
Ein Krimi ist dieses Buch auf jeden Fall nicht, eher vielleicht noch ein Mystery-Roman. Aber so eine richtige Handlung entspinnt sich nicht. Als Theaterstück würde es sicher gut funktionieren, aber so als Buch fehlt irgendwie dieser rote Faden, der antreibende Faktor. Ich habe es zwischenzeitlich weggelegt und lieber was anderes gelesen, weil es mich einfach nicht mitgerissen hat. Ein paar komische Menschen in einem komischen Hotel. Die immer wiederkehrenden Diskussionen sind eben auch nur beim ersten Mal spannend.

Fazit:

Ich habe keine Ahnung, was ich von diesem Buch halten soll. Es ist verwirrend und hat mich recht unzufrieden zurückgelassen. Vielleicht 3 Sterne? Besser auf jeden Fall nicht, dafür hat mir die richtige, spannende Handlung zu sehr gefehlt.


0

[Rezension] Die Unglückseligen

Moin! Diese Woche gibt es mal ein etwas anderes Buch, es handelt sich hierbei um ein Rezensionsexemplar, dass ich über das wunderbare Bloggerportal von RandomHouse bekommen habe. Danke lieber Knaus Verlag :) Das Thema finde ich sehr interessant, wie Thea Dorn es umsetzt und worum es geht, erfährst du, wenn du JETZT weiterliest.

Informationen zum Buch

Quelle: Knaus Verlag

Die Unglückseligen

Thea Dorn

Hardcover
Seitenzahl
24,99 [D], 25,70 [A]
ISBN: 978-3-8135-0598-6
Verlagswebsite




Erster Eindruck:

 Dieses Cover war der Grund, warum ich überhaupt auf das Buch aufmerksam geworden bin. Ist es nicht wunderbar verrückt und toll?

Inhalt: 

Johannas Ziel ist es Menschen unsterblich zu machen. Also für den Moment versucht sie erst einmal das Leben von Mäusen signifikant zu verlängern.
John hat das Ziel „Unsterblichkeit“ bereits erreicht. Aber glücklich ist er deswegen nicht.
Als Johanna davon erfährt setzt sie alles dran um zu erfahren, wie es möglich ist Unsterblichkeit zu erlangen. Und der Teufel schaut zu…

0

[Rezension] Die Seiten der Welt - Blutbuch

Huhu
da bin ich wieder, heute mit einer Rezension. Diesmal gibt es eine kleine Warnung vorweg: Ja, diese Rezension enthält entgegen meiner Gewohnheiten Spoiler. Aber die sind hinter einem schicken Ausklapppfeil versteckt und dienen quasi nur dem besseren Verständnis.
Im übrigen habe ich mit dem Kauf dieses Buches den lokalen Buchhandel unterstützt. Ostern war leider zu weit weg vom Erscheinungsdatum um warten zu können ;)

Informationen zum Buch

Quelle: Fischer Jugenbuch

Die Seiten der Welt - Blutbuch

Kai Meyer

Hardcover
528 Seiten
19,99 [D] 20,60 [A]
ISBN: 978-3-8414-0226-4
Verlagswebsite / Website zur Reihe



Erster Eindruck: 

Also so nebeneinander sehen die drei Bände der Reihe wirklich schön aus. Wobei ich mich gefreut hätte, wenn die Bücher unter dem Schutzumschlag auch noch was besonderes hätten ^^

Inhalt: 

Furia und ihre Freunde stehen vor einer veränderten Welt. Das Sanktuarium gibt es nicht mehr und aus den Seiten der Welt steigen die Ideen auf. Und sie werfen sehr viele Fragen auf, sehr viele.

0

[Jules Rezensionen] Das Schneemädchen

Hallo meine Lieben!

Da wieder der erste Freitag im Monat ist, darf ich euch wieder ein Buch vorstellen!

Ich habe mich für „das Schneemädchen“ von Eowyn Ivey entschieden, das erste Buch, dass ich auf meinem E-Book-Reader gelesen habe.

Informationen zum Buch

Quelle: Rowohlt Verlag

Das Schneemädchen

Eowyn Ivey

Übersetzer: Margarete Längsfeld; Claudia Arlinghaus; Martina Tichy
Hardcover/Taschenbuch
455 Seiten
19,95€/ 9,95€
ISBN: 3463406217
Verlagswebsite


Erster Eindruck

Das Cover ist eher schlicht in Blau-Weiss und zeigt ein Mädchen, einen Fuchs, Baumstämme und Schnee. Dennoch wirkt es irgendwie ansprechend und geheimnisvoll.

Inhalt

Mabel und Jack sind ein Ehepaar, das sich innig liebt. Es steht nur eine Sache zwischen den Beiden: sie können keine Kinder bekommen. Um diesen Schmerz zu entgehen entscheiden sie sich für ein neues Leben als einfache Farmer am Rand der Zivilisation in Alaska. In einer schlichten Hütte bauen sie sich ein neues Leben auf.
Als eines Abends der erste Schnee fällt, überkommt Mabel eine kindliche Freude und nach einer Schneeballschlachtmit Jack beginnen sie ein Mädchen aus Schnee zu bauen. Am nächsten Morgen entdecken sie sie dann das erste Mal: Ein zartes, blondes, scheues Mädchen, das in Begleitung eines Fuchses ist. Woher kommt das feenhafte Mädchen? Wie kann es alleine in der Wildnis überleben?

Meine Meinung

Das ganze Buch beginnt mit der rauen Magie Alaskas, ein unwirtliches Leben, die harte, aber wunderschöne Natur, die Kraft des Landes. Als dann das Mädchen auftaucht, nachdem Mabel und Jack das Schneemädchen gebaut haben, glaubt man an Maggie. Das Mädchen selbst ist scheu, zart, fast feenhaft und die beiden Eheleute müssen sich erst das Vertrauen des Mädchens verdienen. Die Geschichte beginnt und endet sehr geheimnisvoll und märchenhaft.

Fazit

Das Buch ist wahnsinnig gut geschrieben, man fühlt die Kälte und Härte des Landes beinahe, wenn man Seite um Seite in die Geschichte eintaucht. Wie bereits erwähnt beginnt und endet die Geschichte fast magisch, was mir sehr gut gefallen hat. In der Mitte des Buches geht diese Magie etwas verloren und weicht der Realität. Dennoch war es ein Buch, das einfach mal anders ist, sich sehr gut lesen lässt und man möchte unbedingt wissen woher das Mädchen kommt, was es mit dem Fuchs auf sich hat und wie die Geschichte der 3 Hauptpersonen, also des Ehepaares und des Mädchens, weitergeht.



Es gibt übrigens auch ein supersüßes kleines Video zum Buch:



Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen des Buches und wir lesen uns nächstes Monat mit etwas Spannendem!


Alles Liebe,
Jules von Jules Moody
0

[Rezension] Die 13. Jungfrau

Huhu,

da bin ich wieder mit einer Rezension. Und zwar einer, die eigentlich schon im Dezember fertig sein sollte aber dank meiner Leseflaute wurde da nichts draus. Danke an Schruf & Stipetic für das Rezensionsexemplar und an die Autorin Katharina Münz, dass sie ausgerechnet mich gefragt hat ob ich Lust hätte ihr Buch zu lesen. Auch nochmal einen großen Dank, dass es kein Problem war, die Rezension etwas zu verschieben.

Informationen zum Buch

Quelle: Schruf & Stipetic

Die 13. Jungfrau

Katharina Münz

Ebook
450 Seiten
8,99 €
ISBN: 978-3-944359-13-7
Verlagswebsite



Erster Eindruck:


Mal ein etwas anderes Cover für einen historischen Roman, aber so wirklich eine Meinung habe ich dazu nicht.

Inhalt:

Melwyn ist die zwölfte Ehrenjungfer der Fürstentochter Morvoren. Morvoren soll einen König auf dem Festland heiraten, aber schon die Fahrt über den Ärmelkanal scheint unter keinem guten Stern zu stehen. Dann ist da auch noch die ständige Angst vor den Dänen und außerdem fragt sich Melwyn was genau eigentlich ihre Gefühle gegenüber Kevern, dem Cousin Morvorens, bedeuten.

2

[Rezension] Die Küste der Freiheit

Huhu,
 neue Woche, neue Rezension. Der Montag wird jetzt meiner neuer Tag für "lange" Posts wie Rezensionen und Co. Vielleicht wird es auch der Dienstag. Donnerstag ist mir zu nah an Beyond the Books, muss ja nicht alles so gedrängt auf einem Haufen sein.
"Die Küste der Freiheit" habe ich als Rezensionsexemplar im rahmen einer Blogtour von Bastei Lübbe erhalten.

Informationen zum Buch

Quelle: Bastei-Lübbe


Die Küste der Freiheit

Maria W. Peter

Hardcover
957 Seiten
€ 9,99 [D]
ISBN 978-3-404-16735-7
Verlagswebsite



Erster Eindruck:

Also auf einen historischen Roman hätte ich im ersten Augenblick bei dem Cover nicht getippt oder zu mindestens nicht auf einem ernstzunehmenden historischen Roman. Schön ist es allerdings trotzdem.

Inhalt: 

Anna Hochstetter ist Mennonitin. Nach ihrem Ausschluss aus der Gemeinde beschließt sie nach Amerika zu gehen. Ausgerechnet dort trifft sie Lorenz von Tannau wieder, ein Offzier, den sie aus der hessischen Heimat kennt. 

4

[Rezension] Das wilde Kind von Hameln

Moin!
 Dieses Buch habe ich von Bettina Szrama erhalten, nach dem sie in der Kategorie "Rattenfänger zu Gast" hier auf dem Blog im August darüber berichtet hat. Im übrigen suche ich auch weiterhin noch Menschen, die gerne einen Gastbeitrag schreiben möchten. Meldet euch einfach bei mir!

Aber jetzt geht es los mit der Rezension:

Informationen zum Buch

Quelle: Acabus Verlag


Das wilde Kind von Hameln

Bettina Szrama

Taschenbuch
320 Seiten
€ 13,90 [D]
ISBN 978-3-862-82361-1
Website der Autorin


Erster Eindruck

hmm, das Buch hat ein sehr angenehmes Format, aber das Cover gefällt mir nicht so. Irgendwie macht es da einfach nicht *klick* für mich, die Schrift gefällt mir aber sehr gut (erinnert mich an die Schrift hier auf dem Blog :) )

Inhalt

1724: In der Nähe von Hameln taucht ein verwilderter Junge auf, er trägt einen Hemdfetzen mit dem kurfürstlichen Wappen um den Hals. Der wilde Peter, wie er genannt wird, führt sich jedoch wie ein wildes Tier auf und kann nicht sprechen. Zunächst wird er ins Armenhaus gebracht, dort freundet sich Grete, die Tochter des Aufsehers, mit ihm an. Aber nicht nur sie interessiert sich für den Jungen, auch der kurfürstliche Kommissar Aristide Burchady sowie der Leibarzt des englischen Königs, die Kronprinzessin und ein Zuchthausaufseher aus Celle möchten mehr wissen...

0

[Rezension] Zeugenkussprogramm

Huhu,
heute gibt es eine Rezension zu einem Buch, dass ich normalerweise niemals gelesen hätte. Aber naja, aber es kam in einem roten Umschlag direkt nachdem ich mit meinem Klausuren fertig war und nichts anderes zu tun hatte. Da habe ich es halt gelesen.
Danke an Bastei-Lübbe für das Rezensionsexemplar, den Schlüsselanhänger und den Lippenstift.

Informationen zum Buch

Cover Zeugenkussprogramm
Quelle: One

Zeugenkussprogramm

Eva Völler

Hardcover
365 Seiten
14,99€
ISBN: 978-3-8466-0015-3
Verlagswebsite




Erster Eindruck:

 Eine Romanze, mit ein bisschen Krimi dabei *oh Gott, wie sind sie nur auf mich gekommen?*, aber irgendwie ist das rote Cover  stylisch.

Inhalt:

Emilys Mutter hat einen schlechten Männergeschmack. Findet zu mindestens Emily, aber das der neuste Freund ihrer Mutter plötzlich von Bewaffneten bedroht und sogar angeschossen wird ist doch extrem. Emilys Welt gerät innerhalb weniger Tage völlig aus den Fugen, statt Abiturprüfungen heißt es plötzlich Zeugenschutzprogramm und dann ist da ja auch noch dieser viel zu gut aussehender Polizist…

2

[Rezension] Little Britain

Moin allerseits, da bin ich mal wieder. Diesmal mit einer Rezension. Verzeiht mir übrigens, dass diese ziemlich kurz ist. Ich wusste einfach nicht was ich schreiben sollte ^^

Informationen zum Buch

Quelle: Goldmann

Little Britain - Notizen von der Insel

Christian Zaschke

Hardcover
192 Seiten
14,99€
ISBN: 978-3-442-31379-2
Verlag: Goldmann




Erster Eindruck: 

Sehr britisch. Macht gleich Lust auf das Buch.

Inhalt: 

Christian Zaschke erzählt von seinem Leben als Korrespondent der Süddeutschen Zeitung in London in seiner Kolumne „Little Britain“. Hier sind die besten seiner Texte versammelt.

2

[Rezension] Herz aus Grün und Silber

Hallo meine Lieben!
heute stelle ich euch mal wieder ein Buch aus einer Leserunde auf lovelybooks vor. Und zwar "Herz aus Grün und Silber" von Stephanie Linnhe.
Wie immer kommt ihr mit einem Klick auf das Cover zur Verlagsseite. Von dort ist auch das Cover-Bild.


Informationen zum Buch

Cover Herz aus Grün und Silber
Quelle: Forever

Herz aus Grün und Silber

Stephanie Linnhe

Ebook
ca. 450 Seiten
3,99€ (amazon)
ASIN: B00NVK3U0S
Website des Verlags


Inhalt: 

Naya sieht überall Schlangen. Nachdem sie dadurch einen Autounfall verursacht und kurz darauf ein Freund ausgerechnet an einem Schlangenbiss stirbt, bekommt sie immer mehr Angst. Dann bietet eine Frau ihren Eltern eine Lösung an: Naya soll für einige Wochen auf eine Farm im Outback ziehen und dort an einem Therapieprogramm teilnehmen. Doch damit fängt das Abenteuer erst an.

0

Rezension: Le Voyage d'Hector

So, endlich habe ich mir die Zeit genommen diese Rezension für den Blog etwas aufzuarbeiten. Mein Ziel ist es ja trotz meinem unglaublich vollem Uniplan dieses Semester wieder mehr zu bloggen. Mal sehen was draus wird ^^ Noch bin ich motiviert...

Erster Eindruck:

Reclam. Rechteckig, praktisch, rot. Oder so. Viel kann man zum äußeren Eindruck jetzt wirklich nicht sagen.
via reclam.de

Inhalt:

Hector ist Psychiater und obwohl seine Patienten alles haben was sie sich nur wünschen könnten sind sie unglücklich. Deshalb macht er sich auf um herauszufinden was eigentlich Glück ist.

Meine Meinung:

Ein Buch über das Glück bzw. über die Suche danach. Mit einer Hauptfigur, die die Welt ein bisschen so sieht wie ein Kind. Sehr charmant am Anfang aber irgendwann nervt Hectors Blauäugigkeit auch. Er weiß nicht, dass man in den USA für Kleinigkeiten verklagt werden kann?! In welcher Welt lebt er denn? Und die Gefahren für ihn als Weißen in Afrika scheinen ihm auch nicht bekannt zu sein. Andererseits sind die „Lecons“, die Lektionen, wirklich sehr interessant und lehrreich. Und besser als ein Ratgeber oder irgend so ein Esoterikkrams liest es sich auf jeden Fall. Nur die eigentliche Geschichte scheint es einzig und allein zu geben damit Hector alle seine Lektionen aufschreiben kann. Er lernt scheinbar aus allem etwas. Manchmal nervt es etwas, dass er geistig immer am schreiben ist. Schließlich gibt es in einem guten Buch auch mal Momente ohne größeren Sinn nur um Atmosphäre zu schaffen. Von mir gibt es daher 3 Sterne. Die Reclam-Ausgabe war nämlich wie immer wirklich gut, was einiges wettmacht.


François Lelord
Le Voyage d'Hector ou la recherche du bonheur
Taschenbuch
228 Seiten
5,60€[D] 5,80[A]
ISBN: 978-3-15-019721-9
Verlagswebsite

0

Rezension: Inferno

Und hier ist sie die versprochene Rezension. Sie war eigentlich schon Anfang Januar fast fertig, aber naja. Zeit...
Cover
via luebbe.de


Erster Eindruck:

Tjo. Nix besonderes. Das Cover ist sehr Dan Brown typisch. Und mehr kann man auch eigentlich nicht dazu sagen.

Inhalt:

Robert Langdon wacht in einem Krankenhaus auf. In Florenz. Nur hat er leider keine Ahnung wie er nach Florenz gekommen ist und was er dort eigentlich wollte. Dann wird auch noch einer seiner Ärzte umgebracht und plötzlich ist er zusammen mit der jungen britischen Ärztin Sienna Brooks auf der Flucht. Sein einziger Anhaltspunkt: Eine manipulierte Version von Botticelli’s Mappa dell’Inferno.

4

Rezension: Die statistische Wahrscheinlichkeit von Liebe auf den ersten Blick

Moin ^^
Erstmal: Ein frohes neues Jahr ^^ Ich hoffe ihr hattet alle schöne Feiertage.  Ich stelle heute mal das Erste von meinen Weihnachtsgeschenken vor. Ich kam, las und rezensierte oder so. Ein Buch mit zwei Titeln. Ist schon etwas verwirrend, oder?


via carlsen.de

Erster Eindruck:

Der Schutzumschlag schimmert etwas, man kann das gar nicht so recht beschreiben. Auf jeden Fall ist es mal etwas anderes. Auch das der Einband ebenfalls diesen Effekt hat ist toll und mal was anderes. Oft haben ja Bücher mit Schutzumschlag nur einen einfarbigen Einband darunter. Dieser zeigt allerdings das gleiche Bild wie auf dem Cover.

Inhalt:

Hadley muss nach London zur Hochzeit ihres Vaters reisen. Nicht ihre Idealvorstellung von einem schönen Wochenende. Aber das Flugzeug wollte sie dann eigentlich doch nicht verpassen. Glücklicherweise lernt sie Oliver kennen. Der muss auch nach London und sie verstehen sich sofort sehr gut. Da scheint die Idee nach London zu fliegen gar nicht mehr so schlecht...

6

Rezension: Asterix bei den Pikten

Zum Sonntag gibt es heute die Rezension zum neuen Asterix-Heft. Was haltet ihr denn überhaupt von Asterix? Habt ihr das neue Heft schon gelesen? Aber nun auf zur Rezension:

2

Rezension: Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks



Vor mittlerweile 3 Jahren habe ich dieses Buch über buchbotschafter.de als Rezensionsexemplar vom Carlsen-Verlaf bekommen. Das ist jetzt zwar schon etwas länger her aber trotzdem: Danke! Es ist definitiv ein Buch, dass ich mir selbst nicht gekauft hätte. Dafür macht es dann doch zu sehr den Eindruck eines typischen Jugendbuches.

Erster Eindruck: 

 

Sehr schönes Buch mit Schutzumschlag. Und Lesebändchen! Ich finde Lesebändchen immer sehr schön und finde es auch Schade, dass sie immer mehr aus der Bücherwelt verschwinden. Das Cover ist übrigens auch sehr treffend und bringt gleich die Grundstimmung des Bucher rüber.

Quelle: carlsen

Inhalt:

 

Als Frankie in der neunten Klasse nach Alabaster, einer amerikanischen Eliteschule, kam, war sie einfach nur eine von vielen. Das Anhängsel ihrer älteren Schwester, Mitglied im Debattierklub und total unscheinbar.
In der zehnten Klasse ändert sich alles. Frankie ist nicht mehr länger unscheinbar sondern eine selbstbewusste, gut aussehende junge Frau. Die noch dazu mit Matthew, dem Mädchenschwarm der Schule, zusammen ist. Aber Frankie ist nicht zufrieden, sie will nicht "nur" die Freundin von Matthew sein. Sie beginnt im Namen des Bassetordens Streiche zu spielen. So lange bis es daneben geht...

Meine Meinung:

 

Mir gefällt der Erzählstil von E. Lockhard sehr gut, man kann sich wunderbar in die Personen reinversetzen und es wird nie langweilig. Dazu kommen noch viele Anspielungen auf britische bzw. amerikanische Literatur. Auch die Idee des Panopticums, die sich durch das gesamte Buch zieht regt zum Nachdenken an. Besonders da dass Ende vorweg genommen wird, da das Buch mit einem Brief Frankies beginnt indem diese sich für ihre Streiche entschuldigt.
Eine weitere Sache die eindeutig für dieses Buch spricht ist die Tatsache, dass das Internatsleben realistisch dargestellt ist. Es gehört einfach dazu wird aber nicht à la Hanni und Nanni o.ä. aufgebauscht. Internat ist halt Internat, man gewöhnt sich dran und genau dieses Lebensgefühl kommt gut rüber. Mich als Internatlerin freut dies natürlich besonders, denn Leute, die der Meinung sind im Internat würden nur Partys gefeiert und man wäre der/die Größte wenn man sich nachts raus schleicht nerven auf Dauer einfach nur.

Fazit:

 

Ich würde dieses Buch für alle ab 14 empfehlen, für Jüngere eher nicht, da es für sie schwierig sein könnte, die Hintergründe von Frankies Streichen zu verstehen. Auch Ideen wie das Panopticum oder vernachlässigte Affirmative könnten Jüngere verwirren und die Freude am Buch verderben. Dafür macht es auch als Erwachsener Spaß dieses Buch zu lesen. Es ist auch definitiv eher ein Buch für „Junge Erwachsene“ (Auch wenn ich mich ganz und gar nicht erwachsen fühle…).
Alles in allem: *** Es ist ein nettes, ganz originelles Jugendbuch. Ich habe es auch eigentlich sehr gerne gelesen. Aber allein die Tatsache, dass es mich bis jetzt nicht gereizt hat, das Buch nochmal zu lesen zeigt, dass es dann auch wieder nicht sooo interessant war. Für Leseratten im Alter zwischen 14 und 16 allerdings, die mal was anderes als Twilight und ähnliche Geschichten lesen wollen ist es allerdings ein super Buchtipp.

E.Lockhard

Die unrühmliche Geschichte der Frankie Landau-Banks
Hardcover, Carlsen
352 Seiten,
Preis: 16,90 €

Erscheinungsdatum: 25.08.2010
ISBN 978-3-551-58216-4
1
Powered by Blogger.