Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Vermählung - Rezension

Ein Brief an Jean Webster #buchpassion


Liebe Jean Webster,

Sie sind jetzt schon über 100 Jahre tot, aber Judy und Daddy Long Legs verzaubern immer noch jede Menge Leute. Hätten Sie sich das träumen lassen?


Judy hat mir einen ganz anderen Blick auf das Leben gegeben. Eine Aussage wie „Sind Frauen eigentlich Bürger?“ sorgt doch dafür, dass meine seine eigene Umwelt mit anderen Augen betrachtet. Ich wüsste zu gerne, wofür Sie sich heute engagieren würden. In den USA (und den meisten anderen Ländern auch) dürfen Frauen mittlerweile wählen und das Leben von Waisen hat sich auch sehr verbessert seit 1912. Würden Sie sich stattdessen für Flüchtlinge einsetzen? Oder für Menschen in den Entwicklungsländern?

Ich hätte gerne eine Freundin wie Judy, sie sieht einfach immer das Positive! Auch wenn ich die Sache mit der Anrede Daddy etwas seltsam finde. Heute würde man im ersten Moment da an eine ganz andere Art von Beziehung denken (oder vielleicht ist mein Gehirn auch einfach nur zu viel in seltsamen Gefilden unterwegs…).

Wussten Sie, dass es an ihrem alten College Vassar (übrigens mittlerweile für beide Geschlechter offen!) heute einen Jean-Webster-Lehrstuhl für Englische Literatur gibt? Ihre Tochter hat ihn gegründet. Ich glaube Judy hätte das auf jeden Fall gut gefunden, bei der Menge an Büchern, die sie in „Daddy Long-legs“ verschlingt!

Auf jeden Fall möchte ich Ihnen danken. Sie haben mir einen Einblick in eine Welt gegeben, die heute so nicht mehr existiert. Wann habe ich das letzte Mal einen richtigen Brief geschrieben? Mit der Hand? Den ich dann auch abgeschickt habe? Mal ganz abgesehen davon, dass ich wohl nie zu den oberen 10 000 gehören werde. Egal wie sehr mich Ihre Bücher und die von Jane Austen und Co. zum träumen bringen. (Falls das hier ein reicher, gutaussehender, nicht zu alter Junggeselle liest: Die Stelle des Jervis Pendelton wäre in meinem Leben noch zu besetzen. Dafür hole ich dann auch das Briefpapier aus der Schublade 😁)

Liebe Grüße,
Lena

PS: Es ist schon seltsam, wie wenig sich doch die Literaturklassiker für Mädchen und junge Frauen seit ihrer Zeit geändert haben. Jane Austen, die Bronte-Schwestern, Louisa May Alcott. Lediglich Anne von Green Gables erwähnen Sie glaube ich nicht, aber da ist das erste Buch ja auch erst 1908 erschienen.

Jean Webster
Fotograf unbekannt
Anmerkung: Jean Webster wurde am 4. Juli 1876 geboren und starb einen Tag nach der Geburt ihrer Tochter am 11. Juni 1916. Sie war eine Großnichte Mark Twains und ihre Nachfahren sind auch seine Erben, da keine direkten Nachfahren mehr existieren. Alle Briefe dieser doch recht illustren Familie gehören mittlerweile dem Vassar College.
Neben ihrem bekanntesten Buch "Lieber Daddy Long Legs" (Am 29.9. bei Königskinder auf Deutsch erschienen) hat sie noch einige weitere Bücher geschrieben. Die meisten von ihnen befassen sich entweder mit Waisenkindern ( z.B. der Nachfolgeband zu Daddy Long Legs "Lieber Feind") oder mit jungen Frauen (z.B. "Just Patty"/"When Patty went to College"). 

Aktion #buchpassion Thema Lieblingsautorinnen und -autoren
Quelle: Kapri-zioes
Dieser Beitrag ist Teil der Aktion #buchpassion von Kapri-zioes. Das Thema dieses Mal? Lieblingsautorinnen und -autoren. Gar nicht so einfach sich da zu entscheiden und dann auch noch ein passendes Format zu finden. Warum also Jean Webster? Weil "Daddy Long Legs" einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen einnimmt 💖

Es ist nicht das erste Mal, dass ich mich mit einem Brief bei einem Autor bedanke:
Rainer M. Schröder
Ben Aaronovitch

Kommentare

  1. Hey Lena,

    Ich geb ja zu mit Literaturklassikern habe ich es nicht so. Deinen Brief finde ich sehr gelungen und dieser hat mir auch Lust drauf gemacht mal wieder ein älteres Buch auszuprobieren.

    LG, Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Moni,

      ich kann dir daddy long legs nur empfehlen. Man merkt dem Buch sein Alter kaum an, ähnlich wie Anne auf Green Gables hilft es enorm, dass die Hauptperson teils sehr fortschrittliche Ansichten hat und wenig Wert auf Formalitäten legt.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  2. Hey Lena,

    Erstmal: Wow wow wow!! Dein Blogdesign ist einfach der Wahnsinn! <3 Ich bin total verzückt davon! Das ist bestimmt ein gekauftes Theme oder? Denn ich glaube nicht, dass die normalen Blogspot-Themes so toll sind, wie dieses! ;-)

    Ich finde die Idee mit den Briefen an die Autoren so super! Es ist wirklich schön die Briefe zu lesen. Auch wenn ich nicht viel mit den Büchern, die du hier vorstellst am Hut habe, werde ich hier inspiriert mehr Klassiker zu lesen! :-D

    Danke für diesen tollen Beitrag!
    Hab ein schönes Wochenende,

    Alles Liebe,
    Felia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Felia,

      dieses Thema ist tatsächlich gekauft. Es stammt von Georgia Lou Studios und heißt Ashleigh. Allerdings habe ich auch viel verändert. Es gibt auch gute kostenlose Themes für Blogspot und mit etwas Geschick sehen auch die Standard-Themes toll aus. Aber ich wollte einige ganz bestimmte Sachen haben und außerdem auch noch eine tolle mobile Ansicht. Grade für letzteres reichen meine Programmierkenntnisse nicht aus, der Blogspot-Standard ist da leider ziemlich uninspiriert... Aber gut, immerhin haben Blogspot-Blogs standardmäßig eine mobile Ansicht, auch wenn sie langweilig ist. Für Wordpress gilt das ja leider nicht.

      Danke für deinen Kommentar.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  3. Hey Lena!
    Ich fand das Buch super gut, Judy ist mir schon nach wenigen Seiten ans Herz gewachsen. Dankbar, genügsam und wahnsinnig stark - eine tolle Frau!

    Dein Brief gefällt mir richtig gut.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicci,

      Ja, Judy ist eine tolle Persönlichkeit!

      LG
      Lena

      Löschen
  4. Hallo Lena,

    ich habe gesehen, dass du ziemlich lang überlegt hast, wie du deinen Beitrag gestalten sollst. Der Brief ist wunderschön und ich bin sehr froh über diese Form. Das Buch von ihr aus dem Königskinder Verlag habe ich mir gleich einmal notiert.

    Danke!
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janine,

      ja, mir fiel es diesmal sehr schwer. Beim letzten Mal stand mein Beitrag recht schnell, aber gestern habe ich ewig gebraucht bis das hier vernünftigt klang.
      Danke für das Lob.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  5. Liebe Lena,
    Was für ein schöner Beitrag. Und die Briefform gefällt mir auch sehr gut. Fühlt sich sehr nah und persönlich an. Danke, für den Einblick. Die Autorin sagt mir gar nichts (Asche auf mein Haupt), aber über das Buch aus dem Königskinder Verlag bin ich schon mehrmals gestolpert. Wusste gar nicht, dass das schon eine ältere Geschichte und die Autorin schon verstorben ist. Aber du hast mich auf jeden Fall neugierig gemacht.
    Ein richtig toller Beitrag. Vielen Dank.
    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      beim Lesen fällt einem das Alter des Buchs auch gar nicht so sehr auf, in der deutschen Übersetzung wahrscheinlich noch weniger. Ich wusste das nur, weil alle ihre Bücher im Projekt Gutenberg verfügbar sind. Und das Copyright sind ja nunmal normalerweise Todesdatum+90 Jahre.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  6. Hallo Lena,

    danke für deinen Beitrag. Durch ihn habe ich mich an meine beiden Bücher der Autorin erinnert (Daddy Langbein und Lieber Feind), die ich mir Anfang der 80er Jahre gekauft habe.
    Im Regal gesucht - und tatsächlich gefunden! Die musste ich damals haben, nachdem ich das Musical mit Fred Astaire und Leslie Caron gesehen habe und soo toll fand.
    Vielleicht lese ich beide jetzt noch einmal.
    Viele Grüße und ein schönes litnetzwerk-Wochenende,
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      Unbedingt. Grade Daddy Long Legs ist einfach so wunderbar. Es gibt übrigens mittlerweile auch ein Bühnenmusical von dem Buch, allerdings nur auf Englisch. Das ist sehr faszinierend anzuschauen, weil es eine kleine Bühne ist. Nur zwei Schauspieler und drei Musiker. Auf YouTube kannst du einige Clips daraus sehen.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  7. Eine tolle Idee diese Briefform. Obwohl ich vor allem englische Klassiker schätze und auch liebe (allen voran Charles Dickens und Jane Austen) habe ich von Jean Webster noch kein Buch in meinem Regal stehen. Das MUSS sich auf jeden Fall ändern. Danke dafür und liebe Grüße aus Wien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde mit Daddy Long Legs anfangen, von den Büchern die ich von ihr gelesen habe ist es definitiv das Beste. Oder vielleicht ist es auch einfach nur am Besten gealtert.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  8. Eine schöne Idee. Mir gefällt, wie du die Erfolge der Frauenbewegung aufzeigt und gleichzeitig darauf verweist, dass noch lange keine Gleichberechtigung herrscht. Danke für den Beitrag

    LG
    Eva

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein toller Brief! Wirklich! Und das Beste ist, ich möchte jetzt sofort ein Buch von Jean Webster lesen. Denn zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bisher kein einziges Buch von ihr gelesen habe.

    Liebste Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jean Webster ist ja in Deutschland auch kaum bekannt. Die Bücher wurden erst spät übersetzt und sind seit den 90ern gar nicht mehr verfügbar auf Deutsch. Die Königskinderausgabe sind aber wirklich toll aus finde ich!

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  10. Hey Lena,

    ich würde mich gerne mehr mit Klassikern beschäftigen. Deswegen danke für deinen tollen Beitrag. Ich werde mir ihre Bücher auf jeden Fall anschauen.
    Würdest du mir zum Anfang ein ganz bestimmtes Buch empfehlen?

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo Steffi,

      ich würde mit Daddy Long Legs anfangen. Meiner Meinung nach ihr bestes Buch und auch das Bekannteste. Kennst du Anne auf Green Gables? Judy ist ihr teilweise sehr ähnlich, nur nicht ganz so in ihrer Fantasiewelt verloren.

      LG
      Lena

      Löschen
  11. Hallo Lena,
    oh wie schön, gerade jetzt übr deinen Beitrag zu stolpern, wo ich "Daddy Long Legs" nun im Regal stehen habe!!
    Liebe #litnetzwerk-Grüße, Heike von "Irve liest"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Heike,

      dann bin ich mal gespannt was du davon hältst. Mich hat Judy wirklich restlos verzaubert ^^

      Liebe Grüße
      Lena

      Löschen
  12. Hey Lena,
    klär mich doch mal bitte auf: Ich sehe das Buch momentan überall, gab es das davor nicht auf deutsch?
    Ich finde du hast den Ton in dem Brief sehr gut getroffen, schade, dass du ihn nicht wirklich an sie schicken kannst. Ich schreibe tatsächlich noch ab und zu Briefe mit der Hand an liebe Menschen, weil ich es einfach gerne tue!
    Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katharina,

      das Buch wurde Ende der 40er schon einmal ins Deutsche übersetzt (als Daddy Langbein), genauso wie der zweite Teil (als Lieber Feind). Allerdings ist diese Übersetzung seit den 90ern nicht mehr erhältlich, es gab bis letzte Woche also keine deutsche Übersetzung zu kaufen. Ich finde die Geschichte ist zeitlos schön und kann mit vielen modernen Geschichten definitiv mithalten. In den USA gilt das Buch aus gutem Grund als ein Kinder-/Jugendbuchklassiker auf einer Stufe mit Anne von Green Gables und Betty und ihre Schwestern.

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  13. Hallo Lena,
    das ist ein wundervoller Beitrag, in dem man die Liebe, die du beim Schreiben reingesteckt hast, förmlich spüren kann. "Lieber Daddy Long Legs" klingt wirklich toll und ist auch schon des Öfteren beinahe bei mir eingezogen. Ich glaube sogar, mich zu erinnern, dass mir das Buch vor längerer Zeit, aufgrund von einem deiner Tweets aufgefallen ist. :)
    Liebe Grüße,
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,

      kann gut sein mit den Tweets. Ich bin seit ich es gelesen habe quasi Superfan xD Was ein Zufallsfund bei Projekt Gutenberg so bewirken kann ^^

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen
  14. Ich dachte ich hätte schon längst kommentiert - aber das war im Zuge des litnetzwerks - zu Hilf *lach

    Ich finde die Idee so wunderbar im Zuge der Buchpassion einen Brief zu verfassen und nein, es ist NICHT unkreativ - egal wie viele Briefe du bereist verfasst hast! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janna,

      jaa, ab einem gewissen Punkt hat man nicht mehr so die Übersicht was man wo alles schon kommentiert hat xD Durch die Buchpassion-Liste muss ich mich auch noch arbeiten, wobei ich versucht habe bei den Beiträgen schon zu kommentieren, wenn ich sie beim litnetzwerk gesehen habe :D

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen

Und was meinst du?
Lass doch einen Kommentar da, ich freue mich dann immer ganz doll :)

Powered by Blogger.