Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Vermählung - Rezension

[Leseratten zu Gast] Isa von Isas Bücherregal



Nach längerer Pause gibt es heute endlich wieder eine Leseratten Vorstellung. Schuld an der Pause ist übrigens nicht Isa, die ganz wunderbar ist und wie ich finde ein tolles Bild geschickt hat, sondern ich. Mit dem Beginn des Semesters ist dieses Mal einfach jede Blogplanung durcheinander geraten. Glücklicherweise ist es ja auch mein Letztes.

Aber jetzt, Vorhang auf für Isa, die auf ihren Blog Isas Bücherregal über viele verschiedene Bücher bloggt, von Conni über Jugendbüchern bis zu Sachbüchern. Denkt dran nach dem Lesen den Interviews doch einmal bei ihr vorbeizuschauen.

Gab es für dich "den" Moment oder "das" Buch, der/das dich zur Leseratte gemacht hat?
Ehrlich gesagt... Ich glaube nicht. Meine Familie hat mir als ich Kind war schon immer sehr viel vorgelesen. Ich habe es geliebt und ich denke, das hat einfach dazu geführt, dass ich später dann auch selber lesen wollte. (Ich konnte auch schon vor Schulbeginn lesen, da meine Oma es mir beigebracht hat :'D) Außerdem konnte ich die ganzen Bücher, die mir immer vorgelesen wurden, auswendig und habe dann so getan, als würde ich sie selber lesen. Ich weiß ehrlich gesagt auch gar nicht, welches Buch ich als erstes selber gelesen habe. In „jungen Jahren“ waren es aber hauptsächlich Pferdebücher. Nur ich denke nicht, dass es wirklich „das“ Buch gab.


Was war dein erstes (Lieblings-)buch? 
Bei den vorgelesenen Büchern waren meine Lieblinge definitiv die Geschichten von Conni und die Bücher über Felix den Hasen. Außerdem musste mein Papa mir immer „Bille und Zottel“ vorlesen (ich glaube, er hat immer noch ein Trauma davon), die Bücher waren auch toll.
Später bei den Büchern, die ich selber gelesen habe, weiß ich es auch nicht so genau. Ich glaube, die erste Reihe, die ich da so richtig verfolgt habe, war „Sternentänzer“. Die Bücher fand ich richtig toll. Kann aber auch „Heartland“ oder „Die Pferde vom Friesenhof“ gewesen sein. Ich weiß nämlich ehrlich gesagt nicht, was ich da zuerst gelesen habe. Toll fand ich sie alle. Pferdemädchen halt. :D

Was ist dir in Büchern besonders wichtig?
Dass sie mich aus der Realität und in eine andere Welt entführen. Dass ich einfach beim lesen entspannen kann. Wenn das Buch das schafft, dann ist es gut.

Und was nervt dich am meisten? 
Wenn der/die Protagonist(in) total nervig ist und die ganze Zeit nur Dinge tut, die ich absolut nicht nachvollziehen kann. Oder wenn der Schreibstil so ist, dass ich einfach nicht flüssig lesen kann.

Bild Isa
Quelle: Isa privat
Welches Buch ist dein momentanes Lieblingsbuch? 
Die Frage ist gemein. Eins kann ich einfach nicht nennen. :D Schon seit langem zähle ich das Buch „Der Märchenerzähler“ zu meinen Lieblingsbüchern. Außerdem die Edelsteintrilogie von Kerstin Gier uuund die Obsidian Reihe von Jennifer L. Armentrout. Ich liebe ihre Bücher einfach!!

Kannst du sagen warum oder ist es einfach nur so ein Gefühl? 
Warum das meine Lieblingsbücher sind? Sie sind einfach toll geschrieben und alle auf ihre eigene Art besonders. Würde ich hier jetzt alle Gründe nennen, würde das aber definitiv den Rahmen sprengen. :D

Wenn du dir die perfekte Leseumgebung vorstellst: Wie sieht die aus?
Uff, das ist schwierig. Wobei... Einfach ein Raum mit einem Bett, einer Couch, einem Sessel und von mir aus auch einem Leseplatz auf dem Boden. Alles mit ganz vielen Kissen und kuscheligen Decken. So könnte ich auch immer wieder den Platz wechseln und hätte es auf jeden Fall immer bequem. Und rund herum würden natürlich ganz viele Regale mit Büchern stehen!!

Du bloggst ja auch über Bücher. Wieso hast du damals angefangen damit? 
Angefangen habe ich 2012. Ich habe damals sehr viel BookTube geschaut und wollte das auch unbedingt machen. Allerdings wusste ich nicht genau, wie ich das anstellen soll und habe deswegen meinen Blog „Isas Bücherregal“ gegründet. Das Ganze ging aber nicht sehr lange und ich hatte dann auch eine lange Zeit, in der ich kaum gelesen habe. Im Sommer 2015 habe ich dann „Obsidian“ gelesen. Katy, die Hauptperson, hat auch einen Buchblog und ich hatte dann Lust, meinen auch wiederzubeleben. Gesagt, getan. Seitdem bin ich wieder dabei. Der „Traum“ von YouTube ist übrigens noch immer da. Ich bin mir aber noch sehr unsicher, ob ich es wagen soll.

Was macht dir besonders Spaß daran?
Ich liebe es einfach, über Bücher zu reden. Klar kann ich das auch ohne einen Blog, aber so kann ich noch viel mehr Leute erreichen und ihnen mitteilen, was mir gefällt und warum. Ich liebe die Community und dass man durch das Bloggen einfach total tolle Leute kennenlernt. Es gibt kein Konkurrenzdenken und wir unterstützen uns alle gegenseitig. Wir freuen uns miteinander, wenn jemand einen Meilenstein knackt (z.B. Followerzahlen, Likes, etc.) oder wenn jemand ein Rezensionsexemplar bekommt. Wir geben uns gegenseitig Tipps, was man zum Beispiel am Blog oder den Rezensionen verbessern könnte. Und sogar wenn es einem privat schlecht geht, kann man sich auf die Buchblogger verlassen. Diese ganzen tollen und herzlichen Menschen machen das Bloggen zu etwas ganz besonderem. Man schwärmt miteinander über die Bücher, die man liebt und man regt sich zusammen über jene auf, die man verteufelt. Das klingt alles total kitschig, aber es ist einfach so und ich möchte es nicht missen.

Tee oder Kaffee? 
Tee. Ich bin zwar inzwischen 19, aber ich mag Kaffee noch immer nicht. Wobei ich lange keinen mehr probiert habe. Sollte ich vielleicht nochmal tun. Das würde mir auf jeden Fall in meinem Unialltag ungemein helfen. :D

Süßes oder Salziges? 
Salziges!! Ich bin nicht so der Mensch, der unendlich viele Süßigkeiten isst. Ich habe lieber Chips oder so etwas als Knabberkram.

Sommer oder Winter? 
Naaah... Beides hat Vor- und Nachteile.
Ich mag den Winter, weil da Weihnachten ist und der Winter hat (zumindest in der Vorstellung) immer so ein Feeling von Gemütlichkeit. Außerdem ist es dann in meinem Zimmer nicht so heiß (ich bin ein Dachzimmerkind :D) und ich habe eine Ausrede, den ganzen Tag im Bett zu liegen und zu lesen. :P
Den Sommer mag ich aber auch total gerne, man kann bis spät abends mit Freunden draußen sitzen und quatschen. Man muss nicht zwingend zu irgendwem nach Hause gehen, weil man sich sonst draußen den Allerwertesten abfriert. Nur in meinem Zimmer ist es dann halt unerträglich warm.
Tja, so ist das. Nichts ist perfekt. :D


Also Pferdebücher habe ich ja auch en masse gelesen als Kind. Jedoch eher Sattelclub als Heartland, letztere erschienen nämlich zu dem Zeitpunkt grade erst und mit Warten hatte ich es nicht so xD
Sind hier noch mehr Pferdebuchfans?

Kommentare

  1. Huhu!

    Ein sehr sympathisches Interview! :-) Ich habe deinen Beitrag HIER für meine Kreuzfahrt durchs Meer der Buchblogs verlinkt!

    LG,
    Mikka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mikka,

      hast du mir eigentlich einen Stammplatz reserviert? Gefühlt verlinkst du fast jeden meiner Posts bei dir ^^ Auf jeden Fall vielen, vielen Danke fürs Verlinken und toll, dass dir das Interview gefallen hat.

      LG
      Lena

      Löschen
    2. Huhu Lena,

      nein, Stammplätze gibt es auf meiner Kreuzfahrt eigentlich nicht – das heißt dann einfach, dass mir deine Beiträge oft positiv ins Auge springen! ;-)

      LG,
      Mikka

      Löschen
  2. Hallo Lena,
    ein tolles Interview hast du da geführt mit Isa. Es hat mir gerade wirklich Spaß gemacht es zu lesen.

    Liebe Grüße
    Tamara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      Das freut mich sehr, dass es dir gefallen hat :)

      LG
      Lena

      Löschen

Und was meinst du?
Lass doch einen Kommentar da, ich freue mich dann immer ganz doll :)

Powered by Blogger.