Rezensionen

Rezensionen
Letzte Rezensionen

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Vermählung - Rezension

Meine liebsten Bücher von und über Frauen



Es war gar nicht so leicht, diese Liste zusammen zu stellen.
Warum? Naja, erstmal fiel mit plötzlich kein einziges Buch ein, dass in diese Kategorie passte. Und dann habe ich festgestellt, dass sehr viele Frauen eben nicht über Frauen schreiben sondern über Männer. Und ich wollte ja auch weibliche Hauptfiguren. Umgekehrt wurden sehr viele Bücher mit tollen weiblichen Hauptfiguren von Männern geschrieben.



Quelle: Knaur

Zen Cho – Die Magier Seiner Majestät

Zugegebenermaßen: Dieses Buch geht nicht nur um eine Frau, aber eben auch. Und es diese Frau (oder vielleicht eher Mädchen? So alt ist Prunella auch nicht), die am Ende den werten Herren ihren Arsch auf dem Silbertablett serviert und mal Ordnung schafft. Noch dazu ist es eines der besten Fantasy-Bücher, das ich im letzten Jahr gelesen habe. Es ist einfach mal eine andere Idee Urban Fantasy mit dem gewissen Jane Austen Gefühl zu vermischen.


Quelle: Carlsen

Ruta Sepetys – Ein Glück für immer

Hier ist nicht nur die Protagonisten eine tolle Frauen-Figur. Nein, auch ihre Ziehmutter (wenn man es so nennen kann) Willie ist einfach wunderbar. Weil sie die Grenzen ihrer Zeit sprengt und ein eigenverantwortliches Leben führt. In den 50ern nicht selbstverständlich. Außerdem liebt die Hauptfigur Bücher, immer ein gutes Argument, wie ich finde!



Quelle: Magellan

Dorit Linke – Jenseits der blauen Grenze

Die Flucht aus der DDR über die Ostsee war gar nicht so einfach und trotzdem wird sie hier gewagt. Nicht nur, dass das Buch vom Thema her aktuell ist. Nein, auch hier hat wieder eine junge Frau das Sagen. Und beweist, wie stark sein kann. Dazu kommen eindringliche Schilderungen über die Flucht selbst.



Jean Webster – Daddy long-legs

Soll ich es einfach zugeben? Ja? Ich schreibe diese Listen nämlich nur, damit ich auf jeder wieder über Daddy long-legs schwärmen kann. Nee, natürlich nicht. Dieses Buch wurde von einer interessanten Frau geschrieben und es dreht sich um die College-Zeit einer ebenso interessanten jungen Waise. Passt also perfekt auf diese Liste. Mal ganz abgesehen davon, dass ich es vergöttere!


Quelle: Hanser

Jaqueline Kelly – Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen

Und der Nachfolgeband „Calpurnias faszinierende Forschungen“ natürlich auch. Endlich mal Bücher über ein Mädchen, das eher naturwissenschaftlich interessiert ist. Und gut sind sie auch! Außerdem gefällt mir das Setting, Texas um 1900 ist nicht etwas über das man sonst viel liest.




Quelle: Penguin Random House

Yaa Gyasi – Homegoing

Ja gut, auch Yaa Gyasi erzählt nicht nur von Frauen. Aber ihr Ausgangspunkt ist das Schicksal zweier Halbschwestern und auch in den nachfolgenden Generationen sind es immer wieder auch Frauen, die die Geschichte weitererzählen. Und dieser Schreibstil (also was das Original betrifft, zur Übersetzung kann ich nichts sagen) ist einfach nur toll.


Welches Buch müsste deiner Meinung nach unbedingt auf diese Liste?

Kommentare

  1. "Paula" (und viele andere) von Isabel Allende :) Ihr Schreibstil finde ich einfach wunderschön :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lena,

    was für eine interessante Liste.
    Auf das Buch von Jean Webster bin ich auch schon sehr gespannt! Es erscheint bald auf deutsch und dann werde ich es auch lesen. :)
    Spontan fällt mir aber nichts ein, was ich deiner Liste hinzufügen würde...
    Da muss ich echt mal drüber nachdenken.

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ramona,

      "Daddy long-legs" auf Deutsch? Wo? Wann? Ich muss doch den Vorbesteller setzen (und dann anfangen es jedem in die Hand zu drücken, der bisher die Ausrede "Mein Englisch ist nicht gut genug" verwendet hat) :D

      Wenn man mal wirklich drüber nachdenkt ist das gar nicht so einfach mit den Büchern von Frauen übern Frauen.

      LG
      Lena

      Löschen
    2. Liebe Lena,

      im September beim Königskinder Verlag.
      Das weißt du zwar schön, aber mal zur Vollständigkeit... ;)

      Liebe Grüße
      Ramona

      Löschen
  3. Hi Lena,
    eine schöne Liste! Mir ist letztens mal aufgefallen, dass ich deutlich seltener Bücher von Frauen lese und fand das irgendwie seltsam. Ich hab dann mal bewusst nach Autorinnen geschaut und habe auch direkt zwei tolle Frauen gefunden, deren Bücher ich nun nach und nach lesen möchte. Und zwar waren das Ruta Sepetys und Chimamanda Ngozi Adichie. Ruta Sepetys hat mich mit "Ein Glück für immer", das ich gestern erst auf Englisch beendet habe, sehr begeistert. Adichie schreibt ebenfalls über interessante Frauen und müsste daher auch unbedingt auf der Liste stehen. ;)
    Liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anka,

      in meinem Regal tummeln sich auch mehr Männer. Wobei es glaube ich noch verhältnismäßig ausgeglichen ist. Vor allem, wenn man "nur" die Autoren betrachtet und nicht die einzelnen Bücher. Gegen so Vielschreiber wie Kai Meyer und Rainer M. Schröder ist es halt schwer anzukommen...

      LG
      Lena

      Löschen
  4. The Girls beispielsweise, das finde ich sehr interessant.
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danach habe ich grade erstmal googlen müssen. das hört sich wirklich interessant an!

      LG
      Lena

      Löschen
    2. Ja, super Buch. Habe ich letzten Sommer richtig gefeiert!
      Ansonsten gibt es das tolle Buch "Schriftstellerinnen!" von Katharina Mahrenholz und Dawn Parisi voller großartiger Frauen. Sehr zu empfehlen, um sich einen allgemeinen Überblick zu verschaffen.

      Viele Grüße
      Mareike

      Löschen
  5. Hallo Lena,

    da mache ich doch bei Dir mal den Anfang mit dem Kommi Wochenende. :)
    Ich habe eine ähnliche Liste zum Weltfrauentag geschrieben, allerdings mit Frauen, die die Emanzipation voran getrieben haben. Ich finde da Deine Liste schon wesentlich schwerer. Ich muss gestehen, kenne tu ich davon niemanden.
    Kinderbuchautorinnen fallen mir viele ein. Aber für Erwachsene... und ohne "Weibchen sucht Prinz.." ... nicht so einfach. Isabell Allende wurde weiter oben schon genannt. Vielleicht noch Susanna Tamaro (Geh wohin dein Herz dich trägt oder Luisito) oder Marianne Fredriksson.

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Lilly,

      es scheint Frauen irgendwie mehr in den Kinderbuch-Bereich zu ziehen. Ich frage mich wieso das so ist? Oder liegt das gar nicht an den Autorinnen sondern an den Verlagen, die nach einem bestimmten Typen suchen?

      LG
      Lena

      Löschen
  6. Liebe Lena,

    das ist echt gar keine so einfach zu beantwortende Frage. Mein Blick schweift gerade über mein Bücherregal, aber so recht will er nirgends stehen bleiben, weil alle Bücher, die da stehen und die ich schon gelesen habe aus irgendwelchen Gründen nicht ins Schema passen. Auf "Daddy long-legs" hast du mich jetzt aber neugierig gemacht - ich werde mir das mal genauer anschauen!

    Viele Grüße, Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ramona,

      Daddy long-legs kann man sich prima über Projekt Gutenberg zu Gemüte führen. Ist ja schon ein paar Tage älter. Und empfehlen tue ich das jedem, es ist einfach ein wunderbares Büchlein.

      LG
      Lena

      Löschen
  7. Leider kenne ich keines der Bücher von Deiner Liste, aber "Ein Glück für immer" klingt sehr interessant. Ich würde noch "Die Wand" von Marlen Haushofer und "Fast ganz die Deine" von Marcelle Sauvageot auf die Liste setzen. Letzteres vor allem, weil ich keine Gelegenheit auslassen will, dieses wunderbare Buch jedem ans Herz zu legen ;-)
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      dann geht es dir ja mit "Fast ganz die Deine" wie mir mit "Daddy long-legs". Einige Bücher sind einfach so :)

      LG
      Lena

      Löschen
  8. Hallo Lena,
    eine schöne Liste, die mich gleich inspiriert hat. Daddy Long-legs werde ich mir zulegen, wenn es Ende des Jahres auf Deutsch erscheint.
    Wenn es etwas leichtere Lektüre sein darf, muss Kristan Higgins noch auf die Liste, sie schreibt immer über liebenswerte Frauen, die einige Probleme zu überwinden haben. Und auch Margaret Atwood mit ihrem "Der Report der Magd", ein erschreckender dystopischer Roman über die Entmachtung von Frauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friedelchen,

      du bist jetzt schon die Zweite die mir erzählt, dass "Daddy long-legs" auf Deutsch erscheint. Warum weiß ich davon nichts?!

      Margaret Atwood steht definitiv auf meiner Wunschliste. Die ersten Bilder aus der Verfilmung sehen nämlich auch schon toll aus!

      LG
      Lena

      Löschen
    2. Hi Lena,
      das Buch erscheint im Königskinder Verlag, es wurde erst auf der Leipziger Buchmesse angekündigt, ist also noch nicht offiziell verkündet worden.

      Löschen
  9. Liebe Lena
    das ist ja ein echt toller Beitrag :).
    Gerade weil du sie so unterschiedlich beleuchtest :).
    Danke dafür.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,

      danke für deinen lieben Kommentar :)

      LG
      Lena

      Löschen
  10. Hallo liebe Lena,

    jetzt ist meine Wunschliste, Dank deines tollen Beitrags, noch um ein paar Bücher reicher geworden :)

    Daddy Long-Legs hatte ich mir ja schonmal im Hinterkopf notiert (umso besser, dass es noch dieses Jahr auf deutsch erscheint!).

    "Die Magier seiner Majestät", "Jenseits der blauen Grenze" und "Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen" hören sich ganz nach meinem Geschmack an! Vielen Dank für die tollen Tipps.

    Deiner Liste könnte man gut auch noch die Romane von Jane Austen hinzufügen :) oder "Jane Eyre".

    Liebe Grüße
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Jane Austen. Wie konnte ich die vergessen o.O Ist ja nicht so als ob ich nicht die Gesamtausgabe im Regal stehen hätte...

      LG
      Lena

      Löschen
  11. Schöne Liste. "Homegoing" steht auch ganz oben auf meinem Wunschzettel. Und von Ruta Sepetys "Between Shades of Grey" war ich positiv überrascht, auch wenn es als Jugendbuch vielleicht etwas zu sehr an der Oberfläche der grausamen Geschichte bleibt.
    Ich habe Anfang des Jahres "The Handmaid's Tale" von Margaret Atwood gelesen und mir gleich ein weiteres Buch von ihr geholt. Sie würde ich als Autorin also definitiv empfehlen.
    Und Isabel Allende, da kann ich mich nur anschließen. Unfassbar gute Romane. Besonders "Das Geisterhaus".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Between Shades of Grey" habe ich vor ein paar Wochen zu Ende gelesen. Mir hat "Salz für die See" besser gefallen, eben weil es nicht so sehr an der Oberfläche bleibt. Aber Ruta Sepetys als Autorin ist wirklich gut.

      Margaret Atwood steht bei mir auf der "To-read"-Liste. Mal sehen wann ich dazu komme.

      LG
      Lena

      Löschen
  12. Liebe Lena,

    Vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Ich hab mir über dieses Thema noch nie so wirklich Gedanken gemacht muss ich sagen, werde jetzt aber definitiv mal verstärkt darauf achten ;) Auf meiner To read Liste liegt bereits "Ein Glück für immer" von Ruta Sepetys. Das Buch interessiert mich wahnsinnig und ich hoffe ich finde bald mal die Zeit es endlich zu lesen. Ruta Sepetys hat mich mit " Salz für die See" schwer begeistert, sie schreibt großartig.
    Daddy Long-Legs erscheint im Herbst bei den Königskindern, auch darauf bin ich sehe gespannt und habs mir schon vorgemerkt. Naja und jetzt müssen wohl noch ein paar mehr Bücher auf die Wunschliste wandern, denn deine vorgestellten Bücher klingen alle toll.

    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ina,

      Daddy long-legs bei den Königskindern. <3 Ich freue mich jetzt schon wahnsinnig darauf. Gut, dass es dieses Wochenende gibt. Sonst hätte ich das wahrscheinlich erst viel zu spät erfahren ^^ So habe ich viel Zeit um mich darauf zu freuen :D

      LG
      Lena

      Löschen
  13. Hey Lena,
    von Ruta Sepetys habe ich Salz für die See gelesen, das fand ich großartig. Und die weiblichen Protas waren meine Heldinnen.
    Jenseits der blauen Grenzen habe ich soeben bei Arvelle ergattert.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Nicci,

      bei mir sind von Salz für die See tatsächlich eher die männlichen Hauptpersonen hängen geblieben. Auch wenn Joana wirklich toll war.

      LG
      Lena

      Löschen
  14. Hallo liebe Lena,

    ich habe mal ein wenig auf deinem Blog gestöbert und muss sagen, dass du Bücher liest, die ich bisher noch nicht auf meinem Leseradar hatte. Da ich immer wieder nach neuem Lesestoff suche, werde ich wohl in Zukunft öfter bei dir vorbeischauen und neue Buchinspirationen suchen :) Am spannendsten klingt für mich Ruta Sepetys – Ein Glück für immer aus deiner Liste. Das habe ich mir direkt mal auf die Wunschliste gesetzt. Danke dafür :)

    Viel Spaß noch beim Kommentierwochenende, vielen Dank für die Oragnisation und ein tolles Wochenende im allgemeinen
    Nina :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina,

      zwar etwas verspätet, aber: Danke für deinen Kommentar und für das Lob :)

      LG
      Lena

      Löschen
  15. Huhu Lena!
    Eine wunderschöne Liste. Jetzt wo Du den Gedanken so angeregt hast, fällt mir auch auf, wieviele Autoren bzw, Autorinnen über das anderen Geschlecht schreiben. Komisch eigentlich oder? Ins eigene Geschlecht kann mich sich doch naturgemäß viel besser reindenken. Aber vielleicht ist das auch die Herausforderung...

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Nelly,

      ja mich hat das auch total überrascht. Ich dachte so "Kann ja nicht so schwer sein, du kennst jede Menge tolle Autorinnen und jede Menge tolle weibliche Hauptfiguren". Nur ist die Schnittmenge nicht so groß wie gedacht... Keine Ahnung, wieso das so ist.

      LG
      Lena

      Löschen
  16. Hallo Lena,
    ich finde die Idee zu dieser Liste sehr interessant. Ich persönlich habe mir noch nie darüber Gedanken gemacht.
    Von Deiner Liste kenne ich leider keins der Bücher, aber wir beide scheinen auch einen sehr verschiedenen Buchgeschmack zu haben ;-)
    Ich könnte mir vorstellen, dass "Honigtot" von Hanni Münzer (http://scarlett59.blogspot.de/2015/05/honigtot.html) gut auf diese Liste passt.
    Liebe Grüße, ich geh jetzt weiterstöbern - Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ute,

      unterschiedliche Buchgeschmäcker sind doch das Salz in der Buchblogger-Suppe ^^

      LG
      Lena

      Löschen
  17. Hallo Lena,
    ich kenne keins der Bücher, die du vorstellst. Die Idee dahinter ist richtig gut. Und es stimmt, ich hab auch schon die Beobachtung gemacht : Frauen schreiben oft über großartige Männerfiguren, und Männer über tolle Frauencharaktere.
    Mma Ramotswe z.B., die ich sehr schätze - der Autor ist ein Mann. Harry Potter - die Autorin eine Frau.
    Astrid Lindgren durchbricht vielleicht das Muster, aber die Charaktere sind Mädchen, keine Frauen.
    Wirklich seltsam. Hat jemand eine Erklärung, warum das so ist?
    Grüße
    Daniela von Buchvogel-Blog

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      ich wüsste auch unglaublich gerne wieso das so ist. Schon irgendwie komisch, oder?

      LG
      Lena

      Löschen
  18. Hallo liebe Lena :)

    Ich bin im Auftrag des #litnetzwerk-Kommentierwochenendes hier (schau an, wenn man das so schreibt, klingt das gleich wie eine supercoole Superhelden-Spionage-Aktion).

    Ich finde deinen Beitrag klasse und wollte dir nur noch einen weiterführenden Link der lieben Tasmetu dalassen, die alljährlich eine Challenge zum Thema: Starke Frauen in Büchern, durchführt. Vielleicht findest du da noch das eine oder andere interessante Büchlein für dich, auch wenn es mal von einem Mann geschrieben ist ;) http://tasmetu.de/2016/10/starke-frauen-lesechallenge-wrap-up-video/

    Viele liebe Grüße an dich,
    Patrizia :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Patrizia,

      das Video kenne ich sogar schon ^^ Tasmetu folge ich schon länger, auch wenn ich nicht alle ihrer Videos anschaue (bin einfach nicht so der Video-Mensch)

      LG
      Lena

      Löschen
  19. Liebe Lena,

    da hast du ja eine wirklich sehr gute Liste zusammengestellt. Als Ergänzung hätte ich noch folgende Bücher:"Zelda Fitzgerald: So leben, dass ich frei atmen kann" von Karin Boese und "Die weite Sargassosee" von Jean Rhys.

    Viele Grüße

    Rosa (#litnetzwerk)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rosa,

      Zelda Fitzgerald als Person fasziniert mich ja schon. Ich denke das Buch wandert auf meine Wunschliste.

      LG
      Lena

      Löschen
  20. Wunderbare Liste. Das mit Daddy long-legs wusste ich ja schon, dass das im Herbst auf Deutsch erscheint. Ich freu mich drauf, auch weil du es sehr zu mögen scheinst. :) Zwei weitere Bücher stehen sogar schon auf der Wunschliste ("Ein Glück für immer" und "Jenseits der blauen Grenze"). Ich bin gespannt.

    Dir noch ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Rebecca,

      Und ich bin dann mal gespannt, wie du die Bücher dann findest. ^^ Auf die Reaktionen zu daddy long-legs im Herbst bin ich auch unglaublich gespannt. Das Buch liebe ich einfach so sehr und bisher kannte es kaum einer...

      LG
      Lena

      Löschen
  21. Hm also so spontan fallen mir da alle Bücher von Adriana Popescu ein, dich ich bisher gelesen habe. Deine Liste klingt wirklich toll, ich kenne eigentlich keines davon. Jensetis der blauen Grenze habe ich nur schon auf der Wunschliste, aber auf Daddy long-legs hast du mich ja ganz besonders neugierig gemacht :). glg Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir da nur die Königskinder-Version von daddy long-legs empfehlen. Erscheint im Herbst und das Cover finde ich schonmal klasse ^^

      LG
      Lena

      Löschen
  22. Hey Lena :)

    Das sit wirklich eine tolle Liste und du hast sogar mehrere Bücher aufgelistet, die auf meiner Wunschliste stehen. Ich möchte zB endlich "Ein Glück für immer" lesen und freue mich auch schon sehr, dass Daddy Long Legs übersetzt wird! Bis dahin werde ich mich aber noch gedulden :)
    Und das erste Buch ist auch direkt auf meine WuLi gewandert... Also danke für den Tipp!

    Für mich gehören in diese Kategorie aber auch die Bücher von Jane Austen. Und ich würde auch noch "The Sun is also a Star" in Erwägung ziehen. Die Protagonistin hier ist sehr naturwissenschaftlich fasziniert und sehr rational, aber auch sehr willensstark und emotional. Das hat mir gut gefallen :)

    Alles Liebe,
    Mareike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Mareike,

      Jane Austen ist von mir da irgendwie total vergessen worden. Ich frage mich immer noch wieso eigentlich. Einfach durchgerutscht. Vielleicht, weil ich ihre Bücher dann doch irgendwie als Liebesgeschichten sehe und davon nicht so viele auf der Liste haben wollte.

      "The Sun is also a Star" kenne ich nicht, wird aber mal angeschaut.

      LG
      Lena

      Löschen
  23. Hallo,,, ich hab noch einen Tip *Die Zwillinge* von Tessa de Loo,, eine Niederländische Schriftstellerin ,,,
    die Rezension findest Du auf meinem Blog. https://literaturgarten.blogspot.de
    LG Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Angela,

      danke für den Tipp ^^

      LG
      Lena

      Löschen
  24. Hallo Lena,
    das ist mir auch schon aufgefallen, dass oft die Frauen über Männer/Jungs schreiben und die Männer über Frauen/Mädchen. Wie seltsam.

    Sehr interessent finde ich das Buch, das im Texas des 1900 spielt.

    Deinen Beitrag hab ich auf meiner Wanderung durch die Welt der Bücherblogs verlinkt.
    Gruß,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      danke fürs Verlinken :)

      LG
      Lena

      Löschen
  25. Sehr schöne Liste, auch wenn ich keines davon kenne. Aber du hast mich auf das erste Neugierig gemacht. Da spricht mich schon der Titel an und wenn du dann auch noch so davon schwärmst, dann muss ich es mir wohl doch einmal genauer anschauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie gesagt: ich kann sie alle empfehlen :) "Die Magier Seiner Majestät" ist aber mal was anderes :)

      LG
      Lena

      Löschen
  26. Hallo Lena :)

    Was für eine tolle Liste! Die Idee finde ich super. Ich liebäugle nun schon länger mit 'Die Magier Seiner Majestät', aber die Erfahrung von Juliane (I am Jane) hat mich dann doch irgendwie abgeschreckt. Sie kam nicht wirklich in die Handlung rein und hat es letztendlich abgebrochen. Dennoch reizt es mich igrendwie, weil die Handlung so gut klingt und das Cover so traumhaft ist.

    Liebste Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ellen,

      "Die Magier Seiner Majestät" ist halt ein Buch, dass etwas anders ist von der Handlung her. Eventuell ist es auf Deutsch auch weniger gut zu lesen, ich habe damals das englische Original (mit goldenen Akzenten auf schwarzem Hintergrund beim Schutzumschlag!) gelesen.

      LG
      Lena

      Löschen
  27. Hey Lena
    Ja, manchmal entpuppen sich Themen schwieriger als gedacht. Und dieses hier kann ich mir sehr gut als anspruchsvoll vorstellen, da zwei Komponenten zutreffen müssen.
    Von deiner Auswahl habe ich noch kein Buch gelesen, "Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen" wartet aber auf dem SuB auf mich.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Favola,

      ja, es ist immer interessant, welche Themen sich als einfacher oder schwieriger erweisen als gedacht.

      Calpurnia kann ich auf jeden Fall empfehlen, die junge Dame macht einfach nur Spaß :)

      LG
      Lena

      Löschen
  28. Liebe Lena,

    die Liste habe ich gerade mit Freude gelesen, weil ich sowas einfach total gerne mag. Hab mir gleich mal ein Buch abgespeichert und kann dir bei "Jenseits der blauen Grenze" nur zustimmen. Ein ganz starkes Buch!

    Liebe Grüße
    Petzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petzi,

      schön, dass es dir gefallen hat und die etwas für dich gefunden hast. "Jenseits der blauen Grenze" ist einfach nur genial

      LG
      Lena

      Löschen
  29. Hallo Lena,
    ein toller Beitrag, ich finde solche Übersichten immer toll!
    "Jenseits der blauen Grenze" steht schon eine Weile auf der Wunschliste, aber jetzt habe ich auch das von Ruta Sepetys raufgesetzt, weil ich gerade "Salz für die See" von ihr lese und es total toll finde.

    Alles Liebe und noch ein schönes #litnetzwerk :)
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ela,

      dann bin ich mal gespannt, wie du die anderen Bücher von Ruta Sepetys findest im Vergleich zu "Salz für die See", sie sind eben doch noch anders geschrieben und deswegen nicht so mitreißen.

      LG
      LEna

      Löschen
  30. Eine interessante Liste. Ich müsste da mal ganz tief in meine Regal tauchen, um genau zu schauen, was da passt. So richtig habe ich nämlich noch nie darüber nachgedacht. Jane Austen fiele mir jetzt spontan ein oder Emily und Charlotte Bronte. Daphne du Maurier. Ach, ich glaube, da gibt es schon so einige.

    Liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke, man findet da durchaus noch mehr, wenn man mal etwas genauer schaut. Jane Austen etc. hatte ich in dem Moment z.B. alle gar nicht auf dem Schirm.

      LG
      Lena

      Löschen
  31. Hi Lena,

    Du scheinst dieses Buch, Daddy Long-Legs sehr zu lieben. Ich habe daher nach einer Rezension oder einem dem extra gewidmeten Artikel auf Deinem Blog gesucht, um Dich besser zu verstehen, aber nichts gefunden. Ich kenne das Buch nämlich noch nicht.

    Vielleicht solltest Du Deine Liebe ja mal in einem extra Artikel teilen? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea,

      den gibt es, allerdings unter dem deutschen Titel: Wir stopfen das Sommerloch mit Klassikern - Daddy Langbein

      Mit einer richtigen Rezension warte ich im Moment auf das Erscheinen der deutschen Version im Oktober.

      LG
      Lena

      Löschen
  32. Hallo Lena,

    spannend! Ich habe schon länger eine etwas ähnliche Idee, sobald die online geht, werde ich auf dich hier verlinken :-)

    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,

      dann bin ich mal gespannt :)

      LG
      Lena

      Löschen

Und was meinst du?
Lass doch einen Kommentar da, ich freue mich dann immer ganz doll :)

Powered by Blogger.