Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Vermählung - Rezension

[Leseratten zu Gast] Ascari von Leseratz Blog




Heute ist eine ganz besondere Buchbloggerin dran, nämlich eine, der ich schon wirklich lange folge: Ascari bloggt auf Leseratz Blog und schreibt erfreulicherweise nicht nur Rezensionen sondern auch sonst über alles, was mit Büchern zu tun hat.

Also auf geht's:

Gab es für dich "den" Moment oder "das" Buch, der/das dich zur Leseratte gemacht hat?

Den gab es sicher, ganz bestimmt sogar. Ich mus nur fairerweise eingestehen, dass ich mich nicht mehr daran erinnern kann. Es muss irgendwann als Kind gewesen sein, denn ich weiß noch sehr gut, dass ich bereits in der Grundschule einen Bibliotheksausweis besessen und ihn auch regelmäßig benützt habe :).

Was war dein erstes (Lieblings-)buch?

Mein erstes Lieblingsbuch? Das war ein Kinderbuch, das ich auch heute noch in Ehren halte: "Das kleine Ich bin ich" von Mira Lobe. Heute gilt es als Kinderbuch-Klassiker, denn die Botschaft, die es transportiert, ist eigentlich zeitlos: Es geht darin, um ein Tier, das nicht weiß, zu welcher Art es gehört, weil es von allen Tieren etwas hat. Am Ende kommt es zu der Erkenntnis, dass es eben "Ich" ist und nicht irgendwer. Und welches Kind hat es nicht schon einmal im Leben schwer gehabt, sich in der Menge zu behaupten, zu sich selbst zu finden?

Was ist dir in Büchern besonders wichtig?


Irgendwie klingt die Frage danach, als ob ich mich festlegen sollte ... Muss ich das? Denn Bücher sind für mich nicht nur Flucht aus dem Alltag, ich mag es auch, wenn ich durch die Geschichte etwas lernen kann, wenn sie mir eine Welt entwerfen, die ich vielleicht anders gar nicht (mehr) kennenlernen kann. Historische Bücher sind für mich beispielsweise Zeitreisen, wenn sie gut geschrieben sind. Krimis und Thriller mehr Unterhaltung. Aber auch Romane und Sachbücher "verirren" sich schon mal zu mir :). Jedes Genre hat andere Dinge, die es für mich sympathisch machen. Mit SF-Romanen verliere ich mich beispielsweise auch in die Ideen des Autors, wie er sich eine mögliche Zukunft vorstellt.

Und was nervt dich am meisten?

Am meisten nervt mich, wenn mich die Bücher in der einen oder anderen Form nicht abholen können: Das kann sein, wenn ich sie zu überzogen finde (Sehr häufig bei Erotik der Fall), wenn die Protagonisten mir nicht sympathisch sind (Dann interessiert mich auch ihre Geschichte nicht) oder wenn zu viele Fehler drin sind - sowohl von der Rechtschreibung als auch vom Inhalt her.

Welches Buch ist dein momentanes Lieblingsbuch? Kannst du sagen warum oder ist es einfach nur so ein Gefühl?
"Die Nachtigall" von Kristin Hannah konnte mich letztes Jahr sehr stark für sich einnehmen. Dieses Buch war für mich tatsächlich eine Zeitreise ins Frankreich im Zweiten Weltkrieg - im Positiven wie im Negativen. Der Krieg hat gleichzeitig das Beste und das Schlechteste in den Menschen hervorgebracht. Und ich würde mir wünschen, dass noch viel mehr Menschen solche Bücher lesen, da die Zeitzeugen dieser Zeit immer weniger werden ...

Wenn du dir die perfekte Leseumgebung vorstellst: Wie sieht die aus?


Das ist sehr stimmungsabhängig. In der Früh lese ich gern noch ein bisschen im Bett, bevor ich aufstehe. Nachmittags oder abends ziehe ich aber das Sofa vor, im Winter decke ich mich dabei auch gern zu. Daneben am Tischchen bei Bedarf noch etwas zu trinken - dann kann ich schon mal eine Zeit lang abschalten :).

 
Ascaris Avatar
Du bloggst ja auch über Bücher. Wieso hast du damals angefangen damit?
Was macht dir besonders Spaß daran?


Eigentlich war der Start meines Blogs Ende 2014 eher ein Zufallsprodukt. Ich meldete mich damals auf Lovelybooks an, um einen Teil der Rezensionen, die ich für ein früheres Blog geschrieben hatte (das jetzt nicht mehr existiert), nicht zu verlieren. Nur Rezensionen schreiben war mir auf Dauer aber zu einseitig - und da viele Blogger auf Lovelybooks auch Werbung für ihre Buchblogs machten, entschied ich mich, ein neues Blog anzufangen :D.

Im Vergleich zu anderen Buchblogs erscheinen bei mir eher weniger Rezensionen, weil ich Bücher auch auf andere Art vorstellen möchte. Da gibt es beispielsweise meine Tops & Flops, meinen monatlichen Rückblick, ich stelle aber auch gern Bücher unter einem bestimmten Motto vor. Ende 2016 habe ich auch das Knüpfen wieder für mich entdeckt, das ich jetzt dazu nutze, um individuelle Lesezeichen zu produzieren :). Ab und zu nehme ich auch an Aktionen teil, aber eher unregelmäßig. Ich probiere halt gern herum, deswegen erscheinen manche Rubriken öfter als andere ...

Tee oder Kaffee?

Tatsächlich beides. Wobei es oft passieren kann, dass ich monatelang entweder nur Kaffee oder nur Tee trinke und dann wieder auf die andere Seite der Macht wechsle :D.

Süßes oder Salziges?

Hier gewinnt Süßes. Mit Süßkram kann man mich leider viel zu oft herumkriegen. Aber passend zu einer Lesenacht darf's schon auch mal was Salziges sein.

Sommer oder Winter?

Sommer - mit einer Ausnahme: Wenn wir Weihnachtsurlaub außerhalb der Stadt machen, sammelt auch der Winter Pluspunkte bei mir, weil er dort nicht mit so viel Dreck und Matsch verbunden ist :).


Wie steht ihr denn eigentlich so zu Rezensionen und anderen Beitragstypen? Was mögt ihr lieber? Experimentiert ihr auch gerne so wie Ascari?

Kommentare

  1. Hallo Lena,

    das ist ein schönes und informatives Interview! Ich folge Ascari schon eine Weile und hatte sogar das Glück, sie letztes Jahr für eine kurze Zeit spontan auf dem Frankfurter Weihnachtsmarkt zu treffen (Ascari, das wiederholen wir und nehmen uns mehr Zeit!). Es ist schön, mehr über Blogger und andere Leseratten zu erfahren und deshalb werde ich hier auch öfters vorbeischauen!

    Ich persönlich lese gerne Rezis und andere Beiträge. Selber habe ich leider nicht so viel Zeit für andere Beiträge. Ich bin froh, wenn ich in meiner engen Freizeit die Bücher lesen kann, die mir unter den Nägeln brennen! :-)

    Hab ein schönes Wochenende!
    GlG vom Monerl #litnezwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monerl,

      Ich bin jedes Mal wieder gespannt, wenn eine E-Mail mit Antworten bei mir im Postfach eintrudelt :) Allein dafür lohnt sich diese Interviewreihe schon.

      LG
      Lena

      Löschen
  2. Hallo Lena,

    ich finde es schön, dass du auf deinen Blog auch auf andere Blogs eingehst. Gerade unsere Leseratz hat es mir auf Twitter angetan, hätte sie das noch nicht. Ich würde spätestens jetzt bei ihr vorbeischauen um etwas zu störbern.

    Ich mag gemischte Beiträge, traue mich selbst allerdings noch nicht so sehr diese auch einzubauen, aber vielleicht ändert sich das ja in den nächsten Wochen.

    Ein wunderschönes Wochenende für dich.
    Alles Liebe Kani #Litznetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Kani,

      wenn man einmal angefangen hat mit den gemischten Beiträgen kann man nicht mehr aufhören. Mittlerweile schreibe ich "andere" Beiträge lieber als Rezensionen. Einfach, weil ich nicht so an eine bestimmte Form gebunden bin sondern ganz frei schreiben kann. Das macht wirklich Spaß.

      LG
      Lena

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Lena,

    ich finde die Leseratten-zu-Gast-Rubrik immer noch toll. Nicht nur weil ich selbst schon Teilnehmerin war, sondern weil man einfach noch ein bisschen mehr über die Menschen hinter den Blogs erfährt. Ascari folge ich auch schon recht lange und lese mit Genuss ihre Ergüsse unter #bbfliest am liebsten zu Büchern, die sie zur Weißglut bringen :)

    Rezensionen lese ich auf Blogs auch sehr gerne. Ich liebe es zu erfahren, wie andere ein Buch empfunden haben, welches ich auch gelesen habe oder neue Bücher darüber zu entdecken.

    Frohes Netzwerken und ein schönes Wochenende,

    Janine von LeseLiebe
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo janine,

      danke für das Lob für die Rubrik. Ich bin auch immer noch begeistert davon. Es ist so interessant, die vielen verschiedenen Antworten zu sehen.

      LG
      Lena

      Löschen
  4. Hallo Lena,

    danke für das schöne Interview! Ich folge Ascari schon länger und das Interview war wirklich sehr persönlich! Ich finde die Rubrik toll! So lernt man viele Blogger kennen.

    Ich mag das auch, wenn es nicht nur Rezensionen auf einem Blog gibt. Manche Blogger sind ja da richtig kreativ. Ich lese auch gerne mal was anderes und versuche selber auch andere Sachen in meinem Blog unterzubringen.

    Alles Liebe
    Barbara von Barbaras Paradies

    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,

      danke für deinen Kommentar. Ich finde es auch toll über die Interviews viele tolle Blogger kennen zu lernen. Es macht einfach Spaß zu sehen, wer HINTER den Blogs steckt.

      LG
      Lena

      Löschen
  5. Liebe Lena,

    was für ein glücklicher Zufall, dass ich jetzt hier auf dieses schöne Interview mit Ascari gestoßen bin. Freue mich gerade total, denn ich mag den Leseratz so unglaublich gern.

    Interessant vor allem finde ich, dass so viele Blogger, mich eingeschlossen durch LovelyBooks das Bloggen entdeckt haben. Es war auch mein Wunsch, all meine geschriebenen Rezensionen an einem eigenen Ort aufzubewahren, um immer wieder darin zu stöbern.

    Diese Rubrik auf deinem Blog ist immer wieder sehr lesenswert.

    Liebe Grüße

    Anja von Nisnis Bücherliebe
    #litnetzwerk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anja,

      ich denke, es ist dieser Schritt vom "Rezensionen schreiben" zum "Bloggen", der dann ganz schnell geht. Selbst habe ich zwar nicht über LovelyBooks angefangen sondern über Buchbotschafter/hierschreibenwir (gibt es das noch?!), aber vom Prinzip her ähnlich. Man möchte dann irgendwann seinen eigenen Platz haben und ein Blog ist ja schnell gestartet :)

      LG
      Lena

      Löschen

Und was meinst du?
Lass doch einen Kommentar da, ich freue mich dann immer ganz doll :)

Powered by Blogger.