Historische Romane

Historische Romane
Historische Romane

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Vermählung - Rezension

[Rezension] Fingerhut-Sommer

Moin!
Endlich, endlich habe ich es geschafft eine Rezension zu Ende zu schreiben. Also Vorhang auf für "Fingerhut-Sommer"

Informationen zum Buch

Quelle: dtv

Fingerhut-Sommer

Ben Aaronovitch

Übersetzer: Christine Blum
Taschenbuch
416 Seiten
9,95€ [D] 10,30€ [A]
ISBN 978-3-423-21602-9
Website des Verlags




Erster Eindruck:

Hatte ich schon einmal erwähnt, dass ich die beiden Totenköpfe liebe? Auf jeden Fall passt das Cover gut zu den ersten vier Bänden.

Inhalt:

Zwei Mädchen aus North-Herefordshire sind verschwunden. Möglicherweise hat Magie was damit zu tun. Also wird Peter Grant aus London aufs Land geschickt um mal etwas genauer nachzuforschen. Zusammen mit Beverly Brook erlebt er dabei wieder einiges.

Meine Meinung:

Kein London? Ich war ja erst einmal skeptisch, schließlich gehört London ja irgendwie dazu. Im Endeffekt hat mich das daraus resultierende „Kein Nightingale“ mehr gestört, er ist einfach irgendwie mein Lieblingscharakter.

Peter mal in einer anderen Umgebung zu sehen war erst etwas seltsam, aber es war auch sehr interessant. Gerade die vielen neuen magischen Kreaturen. Außerdem hat mich die Schilderung des Landlebens sehr amüsiert. Das ist genau das, was hier ablaufen würde in so einem Fall minus das auf Feldern herumlaufen (und minus die Einhörner, hier kämen eher wütende Seehunde/Selkies in Frage). Für einen Stadtmenschen eine sehr gute Schilderung.
Auch Beverly war wieder dabei und ich bin mir nicht ganz sicher ob ich sie nervig oder witzig finde. Wahrscheinlich beides. Auf jeden Fall wird die Sache mit Covent Garden aus dem ersten Teil und der Überflutung im vierten Teil bei ihr langsam zu einem running gag. Auch so eine Sache, bei der ich mir nicht sicher bin ob sie mir gefällt.
Auf jeden Fall mal ganz was anderes und ein Buch mit nur einem einzigem schlechten Witz über Mollys Kochkünste(Dafür wird eindeutig klar, dass Molly wirklich besser in die Zeit VOR dem 2. Weltkrieg passt als ins Hier und Jetzt. Ich sag nur Schrankkoffer, Rasiermesser und Flinte)
Ein wirklicher Pluspunkt wie ich finde ist, dass man mehr über Nightingales Vergangenheit und über Ettersberg erfährt. Wirft zwar auch wieder jede Menge neue Fragen auf aber gut.

Fazit:

Auch wenn es schwer in Worte zu fassen ist (vor allem ohne zu spoilern!): Fingerhut Sommer ist mal wieder eine rasante und unglaubliche witzige Story. Das nächste Mal aber bitte mit etwas mehr Nightingale und Dr. Walid!

Band 2: Schwarzer Mond über Soho
Band 3: Ein Wispern unter Baker Street
Band 5: Fingerhut-Sommer

Kommentare

  1. Ich habe deinen Blog über den Aufruf auf FB gefunden und bin gleich mal Leserin geworden! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke fürs Folgen! Freue mich immer über jeden neuen Leser!

      Liebe Grüße,
      Lena

      Löschen

Und was meinst du?
Lass doch einen Kommentar da, ich freue mich dann immer ganz doll :)

Powered by Blogger.