Autorenbriefe

Autorenbriefe
Lieber Autor...

litnetzwerl

litnetzwerl
#litnetzwerk

Lieblingsbeitrag

Lieblingsbeitrag
Vermählung - Rezension

[Rezension] Efeuranken

Hallo allerseits!

Ich habe mal wieder eine Rezension für euch. Nachdem ich den ersten Band Eichenweisen bei der Lovely Indies Aktion von Blogg Dein Buch gewonnen habe und der so toll war musste ich natürlich den zweiten Teil haben.
Am Sonntag gibt es übrigens eine hier auf dem Blog einen Gastbeitrag von Felicity Green. Es geht um übernatürlich Wesen. Schaut unbedingt vorbei!


Informationen zum Buch

Quelle: Felicity Green

Efeuranken

Felicity Green

Taschenbuch
376 Seiten
10,95€
ISBN: 978-1-508-965-237
Website der Autorin




Erster Eindruck:


Das Cover passt wunderbar zu dem des ersten Teils. Das Buch hat auch wieder ein soft-touch-finish wodurch es sich sehr schön anfühlt.

Inhalt:


Alice wurde in die Anderswelt entführt. Dort trifft sie auf Morrigan, die Königin der Sidhe. Nur: Diese will, dass Alice Ciaras Essenz, ihre Seele aufgibt.
Dylan dagegen hat immer noch seine Magie nicht wieder und kann deswegen nicht in die Anderswelt. Hilfe kommt von unerwarteter Seite.

Meine Meinung:


Dylan ist irgendwie komisch in diesem Teil. Er scheint einerseits keinen Plan zu haben was er tun soll und hat Angst um Alice andererseits ist er allerdings auch sehr davon überzeugt es ja irgendwie richtig sein muss was Maggie und Morrigan tun. Was beides an sich ja nicht so das Problem ist, aber: Er merkt es selbst gar nicht, wie er sich manchmal widerspricht.









Achtung Spoiler! Zum aufklappen bitte hier klickenAuch das er nach Alice Flucht und der Wiederentdeckung seiner Magie so schnell seine Ansichten ändert… Seine ganze Welt bricht da ja quasi zusammen aber es scheint ihn nicht weiter zu kümmern. 

Alice dagegen entwickelt sich meiner Meinung nach in diesem Buch sehr viel weiter. Zwar sieht sie Morrigan und Meggie weiterhin einfach nur als böse an und kommt auch gar nicht auf die Idee, das das eventuell nicht der Fall sein könnte, aber letztendlich kennt sie ja auch nur die „schlimme“ Seite der beiden und ihre Erfahrungen sind am Anfang auch nicht sooo positiv.
Als neue Figur tritt u.a. Colleen auf, auf die passt wohl nur die Beschreibung „niedlich“. Etwas naiv ist sie auch, aber das passt und ist gut geschrieben.
Sonst noch was? Wie auch schon der erste Teil gut geschrieben und die Vermischung von Mythologie und dem hier und jetzt gelingt perfekt.

Fazit:


Da der Charakter Dylan mich irgendwie das ganze Buch über irritiert hat, gibt es diesmal leider keine 5 Sterne. Der erste Teil war einfach noch ein Stück perfekter und mich hat eigentlich gar nichts gestört aber hier gibt es schon Probleme. Deswegen 4 Sterne.
Band 1: Eichenweisen
Band 2: Efeuranken
Band 3: Ebereschenzauber

Keine Kommentare

Und was meinst du?
Lass doch einen Kommentar da, ich freue mich dann immer ganz doll :)

Powered by Blogger.